Schäferhunde blicken an der Kamera vorbei.
+
Ein Schäferhund biss im Landkreis Starnberg einen Schaffner (Symbolbild)

In der S8

Unvermittelte Attacke im Zug: Schäferhund beißt Schaffner

  • Tobias Gmach
    vonTobias Gmach
    schließen

Er kontrollierte gerade die Fahrscheine im Zug, als er unvermittelt von einem Hund gebissen wurde. Die Rede ist von einem 26-jährigen Schaffner, der am Montag in der S8 zwischen Geisenbrunn und Germering-Unterpfaffenhofen seinem Job nachging.

Geisenbrunn - „Der angeleinte Schäferhund eines 58-jährigen Herrschingers sprang den Kontrolleur in der S-Bahn an und biss ihn in den Unterarm“, berichtet die Bundespolizei. Die stabile Softshelljacke bewahrte den jungen Mann nach Angaben der Beamten vor größeren Verletzungen. „Er klagte lediglich über leichte Schmerzen im Unterarm, weswegen er einen Arzt aufsuchen wollte.“ Die Bundespolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Hundebesitzer. Sie weist aus diesem Anlass auf die Beförderungsbestimmungen der S-Bahn hin: Alle Hunde müssen angeleint sein. Hunde, die Fahrgäste gefährden können, müssen zusätzlich einen Maulkorb tragen. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare