+
Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe (v.l.): Jürgen Emilius, Maria Nutzinger, Franziska Hegewald, Harald Knöchel und Christl Müller von der Firma Eaton sowie Ruth Wastian und Gisela Bartá von der Mittelschule. 

Vielen Dank an die Firma Eaton

Dicke Spende für die Gilchinger Mittelschule

Gisela Bartá hätte „am liebsten Purzelbäume geschlagen“, als sie hörte, dass in diesem Jahr ihre Schule ausgewählt wurde, die Jahresspende der Eaton GmbH in Empfang zu nehmen. Und die Freude war umso größer, als ihr die Höhe der Spende genannt wurde: 15 338 Euro.

Gilching – Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass das Gilchinger Unternehmen Eaton unter anderem heimische Organisationen und Vereine finanziell unterstützt. Und heuer ging die Jahresspende, die durch das Mutterhaus in Cleveland (Ohio) zur Verfügung gestellt wird, an die Mittelschule in Gilching.

Weltweit bewerben sich Eaton-Standorte um den Fond. Ein internationales Gremium prüft die Anträge und entscheidet dann, wer den Zuschlag erhält. „Die letzten Jahre hatten wir das große Glück, das stets Projekte ausgewählt wurden, die wir vorgeschlagen haben“, erklärte Gilchings Firmenchef Harald Knöchel bei der Spendenübergabe. „Das, was die Mittelschule leistet, ist es in jedem Fall wert, unterstützt zu werden.“

Für Schulleiterin Gisela Bartá die Erfüllung eines Traums. „Wir müssen oft sehr findig sein, um uns einige Extras für unsere Schule zu leisten“, berichtet sie. „Wenn dann plötzlich so eine hohe Spende kommt, lösen sich einige Sorgen in Luft auf.“

Vorrangig werde das Geld für die Hausaufgabenhilfe und für den Mittagstisch eingesetzt, erklärt sie. „Viele Eltern können sich das Essen für ihre Kinder in der Schule nicht leisten.“ Es gebe aber auch Kinder, deren Eltern kein Geld für den Aufenthalt im Schullandheim haben und die deshalb zu Hause bleiben müssten. „Auch hier versuchen wir immer wieder, dass keiner außen vor bleibt“, betont Bartá.

Die Mittelschule in Gilching durchläuft seit einiger Zeit eine positive Entwicklung, nachdem die Schülerzahl bis ins Jahr 2010 von ehedem 1000 auf 194 gesunken war. Mittlerweile sind es wieder 250 Schüler aus 24 Nationen, die dort unterrichtet werden. „Unsere Aufgabe ist es zu integrieren. Selbstverständlich für uns ist, alle Kinder, egal, aus welchen sozialen Verhältnissen sie auch kommen, gleich zu behandeln“, sagt Bartá. „So habe wir es geschafft, viele Kinder aufzufangen, die durchs Raster gefallen waren und keine Chance auf einen ordentlichen Schulabschluss hatten. Wir sehen uns als große Familie, in der jeder seinen Beitrag leistet.“

Die Eaton GmbH wiederum ist seit 1985 in Gilching ansässig und hat sich einen Namen durch die Herstellung innovativer Technik in der Luftfahrbranche gemacht. Beschäftigt sind am Standort Gilching 80 Mitarbeiter.  ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kinder zeigen, wo’s langgeht
Seit ein paar Tagen wird an Bauabschnitt drei der Straßensanierung in  Erling gearbeitet. Und wieder gibt es eine Umleitung durch Wohngebiet.
Kinder zeigen, wo’s langgeht
Der Appetit wächst von Etappe zu Etappe
Es ist Halbzeit für die Radlgruppe bei der Alpenüberquerung. Erste Ermüdungserscheinungen machen sich breit. Doch die Gemeinschaft schweißt zusammen. Claus Pieschs …
Der Appetit wächst von Etappe zu Etappe
Rauschers Denkmal bröckelt
Ein Denkmal, das an einen jungen Mann erinnert, der mit jungen Jahren im Ersten Weltkrieg fiel, droht zu verfallen. 
Rauschers Denkmal bröckelt
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
Ein medizinischer Notfall hat am Dienstagmorgen auf der Autobahn A95 zwischen dem Starnberger Kreuz und der Ausfahrt Fürstenried für Verkehrsbehinderungen gesorgt.
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen

Kommentare