+
Immobilien im Landkreis Starnberg werden immer teurer. 

Große Nachfrage trotz steigender Preise

Wohnraum im Landkreis Starnberg: Quadratmeterpreise bis zu 10 000 Euro

  • schließen

Einen sprunghaften Anstieg bei den Immobilienpreisen beobachtet die Hypo-Vereinsbank (HVB) im Landkreis Starnberg. Die Bank hat kürzlich ein Team eingerichtet, das ausschließlich Anlagen über einer Million Euro betreut.

Landkreis – Ernestine Sureth, Filialleiterin der HVB in Starnberg nannte am Freitag bei der Vorstellung des Marktberichts drei Kernbotschaften: „Der Siedlungsdruck ist enorm. Das Zinstief verschärft die Lage.“ Und: „Der starke Miet- und Preisanstieg der vergangenen Jahre hat sich auch 2018 ungebremst fortgesetzt.“

Die Zahlen im Marktbericht gehen auf Finanzierungen zurück, die Kunden mit der Bank abgeschlossen haben und ähneln denen anderer Institute. Freie Flächen für Eigenheime seien äußerst rar, Grundstücke kaum mehr unter 1000 Euro pro Quadratmeter zu haben. „Trotzdem ist der Nachfragedruck sehr hoch – ein Trend, der in den kommenden Jahren anhalten dürfte“, sagte die HVB-Immobilienfinanzierungsspezialistin, Nadine Fraunhofer.

Eigentumswohnungen im Landkreis Starnberg: Angebotmangel treibt die Preise

Der Angebotsmangel treibe auch die Preise bei den Eigentumswohnungen nach oben. Im Landkreis reicht die Spanne bei Neubauten von rund 5500 Euro in Gilching bis zu 10 000 Euro pro Quadratmeter in Starnberg und Berg. Selbst beim Wiederverkauf sei unter 4500 Euro nichts zu finden. Bei den Vermietungen hat die HVB beobachtet, dass bisher eher weniger beliebte Lagen deutlich teurer werden. Die Preise liegen zwischen 12,50 und 20 Euro pro Quadratmeter.

Die niedrigen Zinsen machen sich im Kundenverhalten bemerkbar, sagte Sureth. „Immer mehr entscheiden sich für eine sehr lange Zinsbindung von bis zu 30 Jahren.“ Deshalb ermögliche die HVB dies seit Kurzem. „Wir empfehlen den Kunden, die Zinsersparnis in eine höhere Tilgung fließen zu lassen“, so Sureth. Kunden, die Immobilien finanzieren wollen, brächten zwischen 20 und 40 Prozent an Eigenkapital mit.

Eigenes „Private-Banking-Team“ kümmert sich um wohlhabendes Klientel

Die HVB stellte gestern auch interne Neuerungen vor: So sei es mittlerweile möglich, in nur 15 Minuten ein Konto zu eröffnen – papierlos und mit nur einer Unterschrift. Außerdem helfe das neue Kundenportal „HVB Home“ bei der Baufinanzierung – auch Nicht-Kunden könnten dort online nach Objekten suchen oder ausrechnen, was sie sich leisten können. Auf wohlhabendes Klientel ist die Bank nun noch besser vorbereitet: Zum April richtete sie in Starnberg ein „Private-Banking-Team“ ein – zwei Mitarbeiter, die sich ausschließlich um Anlagen kümmern, die eine Million Euro übersteigen. Sie beraten hauptsächlich Kunden, die ihr Vermögen verwalten oder in Stiftungen investieren wollen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen
Schulweghelfer Michael Werner trägt Tag für Tag dazu bei, dass Gautinger Schüler wohlbehalten in den Unterricht kommen. Trotzdem wurde er kürzlich übel beschimpft.
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen
Überschaubar, aber hoch motiviert
Mit acht Gemeinderatskandidaten ist die Liste der Andechser SPD zwar ziemlich kurz. Doch die Genossen gehen dafür umso motivierter in den Wahlkampf. 
Überschaubar, aber hoch motiviert
Entsetzen nach Fest: Russische Plattform mit übler Hetze gegen Flüchtlinge
Entsetzen und Abscheu hat eine realitätsferne und diffamierende Darstellung im Internet über das „interkulturelle Fest“ der Gautinger Tafel in der Würmtalgemeinde …
Entsetzen nach Fest: Russische Plattform mit übler Hetze gegen Flüchtlinge
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“

Kommentare