Gottesdienstbesuch: Erling top, Starnberg flop

Landkreis - Zweimal im Jahr lässt die Diözesanleitung Augsburg die Gottesdienstbesucher zählen. Die werden deutlich weniger, hat die jüngste Zählung ergeben.

Das Dekanat Starnberg hält im Bistum Augsburg die unrühmliche "rote Laterne". Auch beim Vergleich der einzelnen Pfarrgemeinden klafft eine weite Schere.

Die besten Zahlen liefert das Pfarramt Erling: Knapp 30 Prozent der Gemeindemitglieder gehen regelmäßig zum Sonntagsgottesdienst. Annehmbar liegen auch noch die Pfarreien Breitbrunn (20,26%) und Tutzing (17,27%) im Rennen.

Das Ende der Tabelle markieren die Pfarreien Zum Heiligen Abendmahl in Wörthsee (8,17%), St. Michael Hechendorf (8,11%) sowie die Starnberger Stadtpfarrei (7,7%).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Biber als Landschaftsarchitekt im Ampermoos?
Spaziergängern bietet sich im Ampermoos ein Landschaftsbild, das manch einem Sorge bereitet: Biber haben zahlreich Bäume stark angenagt. Doch die Untere …
Der Biber als Landschaftsarchitekt im Ampermoos?
Sammelbecken Freie-Wähler-Liste
In Sachen Frauenquote sind die Freien Wähler aus Tutzing vorbildlich: 50 Prozent der Liste ist weiblich.
Sammelbecken Freie-Wähler-Liste
Rupert Steigenberger: Anführer einer jungen Liste
Die Mitglieder der Bürgergemeinschaft waren sich bei ihrer Aufstellungsversammlung einig: Einstimmig nominierten sie Rupert Steigenberger für das Bürgermeisteramt und …
Rupert Steigenberger: Anführer einer jungen Liste
Bürger mit vielen Wünschen: 596 Anregungen zur Ortsentwicklung in Seefeld
596 Beiträge gibt es zur Ortsentwicklung in Seefeld. Die gilt es aufzuarbeiten. Die Gemeinde kündigt eine große Veranstaltung zur Bürgerinformation an.
Bürger mit vielen Wünschen: 596 Anregungen zur Ortsentwicklung in Seefeld

Kommentare