1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Sophia Ratberger und Alexander Koller gewinnen GrünLand Masters zum zweiten Mal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

GrünLand-Masters-Sieger des Jahres 2021: Alexander Koller und Sophia Ratberger.
GrünLand-Masters-Sieger des Jahres 2021: Alexander Koller und Sophia Ratberger. © Stefan Heigl

Sie haben es 2018 getan, sie haben es 2021 wiederholt: Bei der dritten Auflage des GrünLand Masters im GC Starnberg setzten sich Sophia Ratberger und Alexander Koller erneut die Krone auf.

Sophia Ratberger (70/-2) vom Münchener GC und Alexander Koller (68/-4) vom GC München Eichenried haben die GrünLand Masters zum zweiten Mal gewonnen – und das bei herrlichem Herbstwetter.

„Es war wieder ein großartiges Turnier, top organisiert. Es macht sehr großen Spaß, hier dabei zu sein.“ Alexander Koller hatte allen Grund zur Freude. Der GrünLand-Masters-Sieger des Jahres 2018 ließ der Konkurrenz auch drei Jahre später keine Chance. Bei besten Bedingungen und Kaiserwetter im gastgebenden GC Starnberg unterschrieb Koller eine starke 68 (-4) und verwies Paul Sierocinski vom GC Bad Wörishofen und Maximilian Angerbauer vom GC Schloss Egmating auf die Plätze zwei und drei. Für seinen Triumph erhielt der alte und neue Champion neben einer Reise ins Golf Resort Klöch in der Steiermark seinen zweiten Trachtenjanker von CocoVero Trachtenmode aus München und den GrünLand-Wanderpokal. Der Zweitplatzierte Paul Sierocinski freute sich über eine Reise ins Quellness & Golf Resort Bad Griesbach, Bronzegewinner Angerbauer erhielt einen Kurztrip in den Wittelsbacher GC.

Kurios: Auch bei den Damen siegte mit Sophia Ratberger die Meisterin des Turnier-Premiere-Jahres 2018. Die Akteurin aus dem Münchener GC kam mit 70 (-2) Schlägen ins Ziel und bekam ebenfalls einen Trachtenjanker von CocoVero, den Wanderpokal und eine Reise ins Hotel Ebner‘s Waldhof am See in Fuschl am See. „Ein wirklich tolles Turnier. Ich bin superhappy, wieder gewonnen zu haben und freue mich schon jetzt auf das Event in 2022“, strahlte Ratberger. Die Zweitplatzierte Madeleine Orlowski vom GC Starnberg erhielt für ihre Par-Runde ebenfalls einen Reisegutschein für das Quellness & Golf Resort Bad Griesbach. Die Dritte, Amanda Schwartz vom Wittelsbacher GC, reist ins Hotel Wengerhof im GC Berchtesgadener Land.

Für die Gewinner der Sonderwertungen gab es jeweils einen Gutschein für zwei Übernachtungen plus 3-Gänge-Menü und Glücksspiel-Schnuppern in einer der neun bayerischen Spielbanken. Darüber freuen sich Elisa Köllner (Eurach) und Janik Rossmann (Griesbach) für ihre längsten Drives sowie Angela Kurz und Thomas Lindner (beide GC Starnberg) für ihre Präzision beim Contest Nearest to the Pin.

Stimmen zum GrünLand Masters 2021:

„Auch die dritte Auflage dieses Turniers war ein voller Erfolg. Wir sind sehr stolz, dass GrünLand mit seinem Masters bei uns zu Gast ist.“

Werner Proebstl, Präsident GC Starnberg

„Das Turnier ist ein Traum.“

Elisa Köllner (St. Eurach L&GC), Siegerin Longest Drive

„Das GrünLand Masters ist der Hauptgrund, motiviert in die Clubmeisterschaft zu gehen, damit man hier wieder dabei sein darf.“

Felix Peyke (GC München West)

„Die ganze Organisation, die Stimmung, die netten Leute - dieses Turnier ist großartig.“

Alexander Koller (GC München Eichenried), GrünLand Masters Champion 2021

„Ich bin megahappy, dass ich wieder dabei sein durfte und wieder gewonnen habe. Das GrünLand Masters ist ein Muss für Clubmeister. Einfach ein echt cooles Event.“

Sophia Ratberger (Münchener GC), GrünLand Masters Champion 2021

„Ein geiles Turnier, super nette Leute, alles hat perfekt gepasst. Das ist echt super, was GrünLand hier auf die Beine stellt.“

Paul Sierocinski (GC Bad Wörishofen)

„Ein Wahnsinns-Turnier, toll organisiert und super Preise.“

Janik Rossmann (GR Bad Griesbach), Sieger Longest Drive

Die aktuelle Ausgabe der Golfzeitung GrünLand:

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion