1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Häuserkampf in Starnberg

Erstellt:

Kommentare

Starnberg - Mühsam, aber nötig: Das Stadtmarketing Starnberg hat ein Projekt fürs Flächenmanagement im Handel gestartet. Experten sprechen vom Häuserkampf.

Leerstand gibt es auch in Starnberg, und das öfter. Für den Ruf als Einkaufsstadt ist das nicht gerade zuträglich. Deswegen will das Stadtmarketing durch Flächenmanagement dem entgegenwirken und Interessenten und Anbieter, also Geschäftsleute und Handelsketten auf der einen sowie Eigentümer und Makler auf der anderen Seite, gezielt zusammenbringen. Dabei geht es auch um Fragen wie "Passt dieses oder jenes Geschäft in den Branchenmix?".

Der Wirtschaftsgeograf Dr. Volker Salm bezeichnete bei der Auftaktveranstaltung das Flächenmanagement als nicht schwierig, aber als mühsam und als "Häuskampf". Denn es gehe um jedes einzelne Geschäft.

Das Stadtmarketing hat auf seiner Internetseite www.sta-ma.de eine neue Abteilung dafür eingerichtet. Auf einer Karte sind Händler und Gewerbebetriebe eingezeichnet. Ein ansiedlungs- oder umzugswilliger Interessent kann sofort sehen, welche Unternehmen in der Nachbarschaft eines Standortes bereits bestehen. Auf der Seite können Angebote und Gesuche hinterlegt werden. Den eigentlichen Kontakt stellt das Stadtmarketing her, die Entscheidung trifft natürlich der Hauseigentümer.

Auch interessant

Kommentare