Wer kennt diesen Schlüsselbund? Ein Wohnsitzloser führte ihn bei sich. Foto: fkn

Zelt im Garten aufgestellt

Wohnsitzloser quartiert sich auf Seegrundstück ein

Herrsching - Die Abwesenheit der Mieter hat ein Wohnsitzloser genutzt, sich auf einem Grundstück direkt am Ammersee häuslich niederzulassen. Eine aufmerksame Nachbarin schaltete die Polizei ein.

Die Mieter des Seegrundstücks im Herrschinger Ortsteil Wartaweil befinden sich im Urlaub. Das muss der 34-jährige Wohnsitzlose ausbaldowert haben. Er quartierte sich zwei Tage auf dem Areal ein. Aus der unversperrten Garage holte er ein Zelt und stellte es im Garten auf, um dort seine Schlafstatt einzurichten. Als er sich im Nebenraum des Hauses aufhielt, wurde die Nachbarin auf ihn aufmarksam. Sie sprach den Mann an und verständigte die Polizei Der Wohnsitzlose machte sich derweil aus dem Staub.

Zwei Tage spöäter wurde der Mann von einer Polizeisteife aufgegriffen. Er war mit einem Mountainbike unterwegs. Es wurde sichergestellt. Unter den in Wartaweil zurückgelassenen Gegenständen befinden sich eine Art Machete und ein Schlüsselbund, der möglicherweise entwendet wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doblingers Nachfolger
Die Kommunalunternehmen Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe (AWA) sowie Wassergewinnung Vierseenland haben ab sofort zwei Chefs: Maximilian Bleimaier und Thomas …
Doblingers Nachfolger
Lange Staus und ein abgerissenes Doppelhaus: Viel los in Starnberg am Mittwoch
Es ist ein harter Tag für Verkehrsteilnehmer in Starnberg. Wegen Markierungsarbeiten gab es auf der Münchner Straße zeitweise nur eine Fahrspur in jede Richtung – die …
Lange Staus und ein abgerissenes Doppelhaus: Viel los in Starnberg am Mittwoch
Schremser fordert Sontheim heraus
Die Feldafinger CSU hat bei ihrer Aufstellungsversammlung Matthias Schremser als Bürgermeisterkandidat vorgestellt. Auf der Liste sind außerdem überdurchschnittlich …
Schremser fordert Sontheim heraus
Vergabe-Panne am Wiesengrund: Entschädigung für Familie?
Nachdem eine Familie beim Vergabeverfahren der 51 Baugrundstücke am Wiesengrund fälschlicherweise zu schlecht bewertet wurde, sucht die Stadt nun nach Lösungen. Viele …
Vergabe-Panne am Wiesengrund: Entschädigung für Familie?

Kommentare