+
Symbolbild

Feuerwehreinsatz

Gasalarm im Pharmaunternehmen

Herrsching – Großeinsatz der Retter, nachdem ein vermutlicher Gasaustritt gemeldet worden war.

Am Dienstagabend rasten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Pharmaunternehmen an der Mühlfelder Straße in Herrsching. Dort konnte tatsächlich das Geräusch eines entweichenden Gases aus einer Gasflasche wahrgenommen werden. Da zunächst nicht auszuschließen war, dass Wasserstoff aus einer Gasflasche austrat und somit die Gefahr einer Explosion bestand, wurde vorsorglich ein Umkreis von 50 Metern evakuiert. Davon betroffen war auch die Tankstelle, die kurzzeitig schließen musste, so die Polizei. Letztlich konnte durch den Geschäftsführer der Firma in Erfahrung gebracht werden, dass das entweichende Gas Kohlendioxid war. Die Sperrungen wurden gegen 19.40 Uhr aufgehoben, die Tankstelle konnte wieder öffnen. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden, so die Polizei. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorstoß für zwei grüne Männchen
Die Stadt Starnberg ist ungeachtet der Behörden-Einschätzung für eine andere Ampel-Regelung an Münchner Straße.
Vorstoß für zwei grüne Männchen
Auf Hausbesitzer warten knifflige Versicherungsfragen
Was mache ich, wenn mein Baum auf Haus und Garten eines Nachbarn stürzt? Mancher Hausbesitzer hat erst nach dem Gewittersturm Anfang August bemerkt, dass er …
Auf Hausbesitzer warten knifflige Versicherungsfragen
Elektroautos zum Teilen
Ein Fahrzeug, mehrere Nutzer: Solche Carsharing-Modelle fallen mehr und mehr im Landkreis Starnberg auf. Und zwar mit Elektroautos - mal für bestimmte Kreise, mal für …
Elektroautos zum Teilen
Zweimal Alkohol in 20 Stunden: Schlüssel weg
Zweimal binnen 20 Stunden fiel eine Frau in Starnberg auf, weil sie betrunken am Steuer saß. Gefahren ist sie nur einmal.
Zweimal Alkohol in 20 Stunden: Schlüssel weg

Kommentare