+
Traditionell sorgten die Jaudesbergler gestern mit Volkstanzdarbietungen für gute Unterhaltung beim Kirchweihfest der Morgensternschützen. 

Heilig-Geist-Kirche

Spendentopf schon halb gefüllt

  • schließen

Pfarrer Simon Rapp freut sich über Unterstützung für die Sanierung der heilig-Geist-Kirche in Breitbrunn. Rund um das Gotteshaus wurde am Wochenende Kirchweih gefeiert.

Breitbrunn – Es ist noch kein Monat vergangenen. Erst vor knapp vier Wochen hatten Pfarrer Simon Rapp, Kirchenpfleger Christoph Welsch und die Kirchenverwaltung zu Spenden aufgerufen, ohne die mit der Sanierung der gesperrten Heilig-Geist-Kirche in Breitbrunn nicht begonnen werden kann. 50 000 Euro war das Ziel. „Die Hälfte haben wir schon“, freute sich Pfarrer Rapp, als der Starnberger Merkur am Freitag bei ihm nachfragte. 25 000 Euro seien schon nach zwei Wochen in der Kasse gewesen. Und 18 der 30-D-Drucke des Gotteshauses, die es für Spenden ab 500 Euro gibt, seien schon vergeben. Die Drucke waren von der Breitbrunner Familie Merkt gespendet worden. Am Wochenende hat die Kirchenverwaltung nun beim Kirchweihfest der Breitbrunner Morgensternschützen – direkt vor der Heilig-Geist-Kirche – nochmal die Werbetrommel gerührt.

Wie berichtet, will sich das Bistum mit wenigstens 60 Prozent der Kosten an einer kleinen Sanierung beteiligen. Bedingung war, dass die Pfarrgemeinde den Eigenanteil von rund 50 000 Euro zusammenbekommt, bevor es losgeht. Die Maßnahme umfasst gerade so viel, dass die Kirche wieder geöffnet und genutzt werden kann – für Gottesdienste und mehr. Pfarrer Rapp hatte bei einer Informationsveranstaltung vor vier Wochen die Idee einer Kultur- und Jugendkirche in den Raum geworfen.

Zum laufenden Kirchweihfest, das gestern und heute von den Schützen rund um den Zeltdachbau stattfand und -findet, ist die Kirchenverwaltung erneut mit einem Stand und Informationen zu Spendenaktion und Sanierung vertreten, damit die Aktion nicht einschläft. Schließlich fehlt noch die Hälfte des Betrages. Rapp ist aber zuversichtlich, die Summe noch in diesem Jahr zusammenzubekommen.

Seit vier Jahren betreut Rapp die Pfarrgemeinde, seit zwei Jahren ist die Heilig-Geist-Kirche in Breitbrunn wegen Einsturzgefahr gesperrt. Dabei hatte er das große Gotteshaus schon früher zu einem zentralen Gottesdienst-Ort machen wollen. Kirchenpfleger Christoph Welsch hat als Architekt unterdessen einen ganz eigenen Gefallen an der Kirche gefunden, als er bei der Begutachtung des sanierungsbedürftigen Dachstuhls die Holzkonstruktion erblickte. Auch Rapp ist fasziniert. zu gern hätten beide den sehenswerten Dachstuhl zum Kirchweihfest zugänglich gemacht. Ein Gedanke, den Rapp aus Sicherheitsgründen schnell wieder verwarf. Denn um hinaufzusteigen, müsse man erst eine sechs Meter lange Leiter raufklettern. Vom Dach aus, das erst kaum Platz biete, sich nach oben hin aber für Besucher immer weiter öffne, könne man wunderbare Aussichten genießen, so Rapp. Sobald die Kirche saniert ist, wollen er und Welsch den Gedanken einer Dachführung nochmal aufgreifen.

Das ist Zukunftsmusik, denn vor Baubeginn müssen noch 25 000 Euro aufgetrieben werden. Und die Hoffnung schwingt mit, dass das Kirchweihfest vom Wochenende dazu beiträgt, die noch fehlende Summe schrumpfen zu lassen. Viele Besucher waren da, und die kamen nicht nur aus Breitbrunn. Das milde, spätsommerliche Herbstwetter trug seinen Teil dazu bei, dass rund um die gesperrte Heilig-Geist-Kirche ausgelassene Stimmung herrschte und vor allem die Kinder ihren Spaß auf der Kirta-Hutschn hatten.

Wer losgelöst von dem Kirchweihfest noch zur Sanierung beitragen und spenden möchte, kann dies auf das Konto der „Kirchenstiftung St. Johannes Baptist, Breitbrunn“ bei der VR Bank, IBAN: DE55 7009 3200 0001 1214 48.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weltbürger und doch im Landkreis daheim
Der Landkreis Starnberg hat den Kulturpreis 2019 vergeben. Sieger sind die Musiker von „Jamaram“, der Verein Jazz am See und der Nachwuchsmusiker Jakob Wagner. 
Weltbürger und doch im Landkreis daheim
Wintersportgeräte aus zweiter Hand
Der Winter naht, und der TSV Tutzing bereitet sich nicht nur konditionell auf die Saison vor. Am Samstag, 16. November, findet der Wintersport-Basar des Vereins statt. 
Wintersportgeräte aus zweiter Hand
Reinen Gewissens Fahrrad  mitgenommen
Es war ein Missverständnis. Deshalb sprach das Amtsgericht Starnberg einen Münchener vom Vorwurf des Radldiebstahls frei.
Reinen Gewissens Fahrrad  mitgenommen
Der Nachwuchs macht Kino
Das Fünf-Seen-Kinderfilmfest startet am kommenden Mittwoch, 20. November. Zu sehen sind deutsche und internationale Filme.
Der Nachwuchs macht Kino

Kommentare