+
„Wir schaffen das!“: Hedda Lindner, Christiane Gruber, Ela Bauer, Lydia Heinen, Johanna Neubauer da Luz, Thomas und Silvana Prosperi. 

Café Blabla

Immer wieder montags...

  • schließen

Vor einem Jahr zog das Café Blabla von der Herrschinger Insel ins Breitwand-Kino. Zum Einjährigen gibt‘s was Neues.

Herrsching – Ali Jafari ist 21 Jahre alt und ein prima Koch. Der Afghane lebt als Asylbewerber in Herrsching. Zusammen mit seinem Freund Said (15) hilft er gerne mal an der Theke im Café Blabla aus. Im Mai ist es ein Jahr her, dass das Café-Team um das Ehepaar Silvana und Thomas Prosperi von der Herrschinger Insel in das Kino Breitwand zog. Dies wurde am Montag nicht nur mit einem neuen Angebot, dem „MoMo“, sondern auch mit vielen Köstlichkeiten gefeiert. Eine dieser Leckereien stammt von Ali, er hat gefüllte Teigfladen zubereitet – Bolani, eine Spezialität aus seiner Heimat.

Der Andrang im Kino Breitwand war am Montag groß. Denn zum Auftakt des ersten Montags im Monat – kurz: MoMo – spielte die Hochzeitskapelle. Und so soll es künftig jeden ersten Montag im Monat sein – „mal Musik, mal ein Film, mal ein Infoabend, mal eine Lesung“, so stellt es sich Thomas Prosperi vor. Er freut sich, dass Kinobetreiber Matthias Helwig dem Café-Team aus dem Asylhelferkreis in Herrsching das Kino abends zur Verfügung stellt. Erst im Dezember hatte sich das Team in dem Verein „Wir schaffen das“ quasi selbstständig gemacht, um bessere Organisationsstrukturen zu schaffen (wir berichteten). Und seit Januar gibt es neue Öffnungszeiten um eine Stunde nach hinten verschoben, immer mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags eine Stunde länger von 11 bis 15 Uhr. „Seitdem hat es ein bisschen angezogen“, sagt Prosperi, denn zwischendurch hatte er die Befürchtung, „oh, das war’s“. Grund dafür waren Öffnungszeiten, die zu Beginn der Flüchtlingsbetreuung Sinn machten, aber mit zunehmenden Kursen, die die Flüchtlinge besuchen, zum Teil auch Arbeit, die ruft, wurde es schwierig. Dass nun auch einmal im Monat abends eine Veranstaltung angeboten werden kann, freut Prosperi.

Zum Jahresfest am Montag waren es mehr Herrschinger als Asylbewerber. Vermutlich, weil der gesamte Helferkreis eingeladen wurde, meint Prosperi. Auf jeden Fall eine bunt gemischte Gesellschaft, zum Teil ganze Familien mit sechs Kindern im Gefolge. Ein schöner Auftakt, über den sich das Blabla-Team freute und beim Foto immer wieder freudig wiederholte: „Wir schaffen das!“ Und der Mietvertrag wurde auch verlängert – bis Mai nächsten Jahres.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist tot
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 60 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Er hinterlässt seine Frau Caroline …
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist tot
Kleben für die Demokratie
Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf, und einige negative Randerscheinung auch: Plakatvandalismus, unter dem wohl alle Parteien leiden. Wie sind überhaupt die Regeln fürs …
Kleben für die Demokratie
Bürgerinitiative plant neues Begehren
Nach der Ablehnung ihres Bürgerbegehrens plant die Initiative Eichenallee eine Klage - und nimmt ein neues Bürgerbegehren in Angriff.
Bürgerinitiative plant neues Begehren
Ländlicher Charakter im Fokus
Sieben Ortsteile wollen das grünste Dorf im Landkreis Starnberg werden. Die Jury war jetzt unterwegs. Die Entscheidung wird im November verkündet.
Ländlicher Charakter im Fokus

Kommentare