+
2,06-Meter-Hüne: Der 26-jährige Andre Brown (Mitte) kommt vom finnischen Erstligisten Team Lakkapää an den Ammersee.

Volleyball

Ein Kanadier in Herrschinger Lederhosen

Volleyball-Bundesligist hat Andre Brown als Nachfolger für Mittelblocker Roy Friedrich verpflichtet. Trainer Max Hauser ist „von seinen Fähigkeiten begeistert“.

HerrschingZuletzt war es etwas ruhiger um die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching. Gestern aber vermeldeten die Ammerseer ihren ersten Neuzugang für die noch ferne Spielzeit 2017/2018. Vom finnischen Klub Team Lakkapää kommt Andre Brown zum GCDW. Der 26 Jahre alte Kanadier tritt die Nachfolge von Mittelblocker Roy Friedrich an, der seine Karriere beendet hat – oder zumindest etwas kürzer treten will.

Mit dem 2,06-Meter-Hünen Brown konnte Herrsching einen international erfahrenen Volleyballer verpflichten. In der abgelaufenen Spielzeit avancierte der Kanadier zum besten Mittelblocker der finnischen Liga. Zuvor war er auch schon in der schwedischen Liga aktiv gewesen. „Wir haben uns Andre schon früh angesehen und waren sofort begeistert von seinen Fähigkeiten“, sagt Trainer Max Hauser über den Kanadier. Zudem, so Hauser weiter, sei Brown „ein richtig geiler Typ, an dem auch die Fans viel Spaß haben werden“. Teammanager Fritz Frömming stößt ins selbe Horn: „Wenn es sowohl sportlich wie auch menschlich so passt, dann muss man da einfach zuschlagen.“

Brown, der sich derzeit in seiner kanadischen Heimat Mississauga (Toronto) aufhält, ist schon voller Vorfreude auf Herrsching. „Alle meine kanadischen Kollegen aus der Bundesliga haben mir nur Gutes über Herrsching erzählt. Als dann das Angebot kam, war für mich schnell klar, dass ich da hin will.“ Die Deutsche Liga habe er immer verfolgt, und schon seit Beginn seiner Profikarriere sei es sein Wunsch gewesen, einmal in Deutschland zu spielen, heißt es in der Pressemeldung des TSV Herrsching.

So groß wie seine Körpergröße ist auch Browns Selbstbewusstsein. „Ich stecke mir gerne hohe Ziele. Ich war der beste Mittelblocker in Finnland, vielleicht gelingt mir das ja in Deutschland auch“, so der 26-Jährige. Auch auf das „total coole GCDW-Trikot“ freut sich der Kanadier. „Ich bin zwar kein Bayer, aber ich freue mich schon sehr auf die Lederhosen.“ Im September kommt Brown aus Übersee an den Ammersee. Der Vertrag gilt zunächst für ein Jahr.

Dirk Schiffner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleben für die Demokratie
Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf, und einige negative Randerscheinung auch: Plakatvandalismus, unter dem wohl alle Parteien leiden. Wie sind überhaupt die Regeln fürs …
Kleben für die Demokratie
Bürgerinitiative plant neues Begehren
Nach der Ablehnung ihres Bürgerbegehrens plant die Initiative Eichenallee eine Klage - und nimmt ein neues Bürgerbegehren in Angriff.
Bürgerinitiative plant neues Begehren
Ländlicher Charakter im Fokus
Sieben Ortsteile wollen das grünste Dorf im Landkreis Starnberg werden. Die Jury war jetzt unterwegs. Die Entscheidung wird im November verkündet.
Ländlicher Charakter im Fokus
Vorstoß für zwei grüne Männchen
Die Stadt Starnberg ist ungeachtet der Behörden-Einschätzung für eine andere Ampel-Regelung an Münchner Straße.
Vorstoß für zwei grüne Männchen

Kommentare