+
Für ihre Kundin Marion Ginder (r.) stellt Gabi Huber Kleidung zur Anprobe vor die Tür ihres Ladens.

Geschäftswelt in der Krise

Einzelhändler liefern bis zur Haustür

  • schließen

Aus der Krise werden kreative Ideen geboren. Eine davon kommt vom Herrschinger Gewerbeverein WiR.

Herrsching – Als sich der Gewerbeverband Herrsching vor fünf Jahren im Gewerbeverein WiR – Werte in der Region – neu formierte, ging es vor allem darum, sich von alten Strickmustern zu befreien und die Geschäftswelt in der Ammerseegemeinde zu beleben. In der Coronakrise sind kreative Ideen für Geschäftsleute mehr denn je gefragt. Mit „Shopping in Herrsching“ ist eine solche Idee quasi übers Wochenende geboren worden. Mehr als die Hälfte der 100 Mitglieder des Vereins haben sich zusammengeschlossen, um ihre Online-Angebote für die Kunden auf einen Blick zusammenzufassen. „Und wir werden immer mehr“, berichtet Gabi Huber, Inhaberin von „Gabi’s Hosenstadtl“.

Gabi Huber ist zweite Vorsitzende des Herrschinger Gewerbevereins. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden Andre Conrad und Anna-Christine Vielhaber bildet sie eine Troika, der die Ideen schier nicht auszugehen scheinen. „Feuer und Flamme“ oder Frühlingszauber – hätte es Sicherheitsvorschriften und die Diskussion um das Geschirr nicht gegeben, hätte der Verein im vergangenen Jahr auch ein Food-Festival aus dem Boden gestampft, was dann aber ersatzlos gestrichen wurde (wir berichteten). Gute Ideen sind aktuell umso mehr gefragt, da die meisten Geschäfte virusbedingt schließen mussten.

Kleidungsstücke werden zur Ansicht oder zur Anprobe nach Hause geliefert

Gabi Huber überlegte sich sehr bald, wie sie ihre Kundinnen trotzdem erreichen kann. Also bot sie an, online zu bestellen. Und sie liefert die gewünschten Kleidungsstücke zur Ansicht oder zur Anprobe nach Hause – per Post oder persönlich, indem sie die Tüte vor die Tür stellt. Kundinnen können sich die Kleidungsstücke auch selbst abholen. „Das funktioniert“, sagt Huber, „natürlich ist das aber auch eine Vertrauenssache.“ Ein Grundvertrauen, das in Zeiten wie diesen nötig ist. Aus Hubers Idee des Lieferservices entwickelte die Troika ein Konzept für alle Mitglieder, sofern sie die Möglichkeit haben, einen Onlineservice anzubieten. „Wir haben auch Ärzte im Verein, bei denen funktioniert das natürlich nicht.“

„shopping-in-herrsching.de“ seit Montag online

Mitglied im Verein ist auch Anna Liebl, ihres Zeichens Grafikerin. Sie war es, die die Idee der kreativen Troika in Form brachte. Im Internet unter „shopping-in-herrsching.de“ gibt es seit Montag also alle Angebote in Herrsching auf einen Blick. „Es ist eine wunderschöne Seite entstanden“, schwärmt Gabi Huber. Klickt man auf die Seite, wird man direkt eingeladen zu einem Flug über Herrsching: „Den Film haben wir schon vorher machen lassen.“ Nun findet der Streifen beste Verwendung. Und auch die Möwe aus dem Wappen der Gemeinde darf der Gewerbeverein verwenden. Bürgermeister Christian Schiller fand die Idee gleich so gut, dass auch auf der Internetseite der Gemeinde auf die Seite der Einzelhändler verlinkt wird.

Mehr als 50 Händler, die momentan von der Ladenschließung betroffen sind, sind auf der Homepage aufgeführt. Eingeteilt in die Kategorien Bekleidung und Schuhe, Bücher und Geschenke, Dienstleistungen, Einrichten und Wohnen, Kosmetik, Mobilfunk und Foto, Feinkost und Lebensmittel und Kinder. „Und es werden immer mehr“, teilt Gabi Huber mit – Gewerbetreibende und Kunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Freitag - und ein Todesfall
Weiterhin gibt es an den meisten Tagen keinen oder nur wenige neue Corona-Fälle im Landkreis Starnberg. Am Freitag war es einer. 
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Freitag - und ein Todesfall
Brett schwelt vor sich hin - bis der Rauchmelder Alarm schlägt
Ein Rauchmelder hat am Donnerstagabend in Starnberg Schlimmeres verhindert. Die Feuerwehren waren am Freitag aber schon wieder unterwegs.
Brett schwelt vor sich hin - bis der Rauchmelder Alarm schlägt
Sanierungen in Gauting: Brücken-Kur über der Würm
Die Sanierung des Ledererstegs läuft, die Brücke an der Reismühle ist schneller dran als gedacht. Den Würm-Überquerungen in Gauting geht‘s an den Kragen.
Sanierungen in Gauting: Brücken-Kur über der Würm
Schiff-Rundfahrten bald auch ab Tutzing - reduzierter Fahrplan am Starnberger See trifft Wirte
Der eingeschränkte Fahrplan der Schifffahrt auf dem Starnberger See trifft Hotels und Restaurants. Immerhin: Rundfahrten sind bald auch ab Tutzing geplant.
Schiff-Rundfahrten bald auch ab Tutzing - reduzierter Fahrplan am Starnberger See trifft Wirte

Kommentare