+
Symbolbild

Exhibitionismus

14-Jährige in S-Bahn belästigt

  • schließen

Herrsching - In einer fast menschenleeren S-Bahn zwischen Hechendorf und Herrsching hat ein Unbekannter am frühen Mittwochabend eine 14-Jährige sexuell belästigt.

Es sind Ferien, viele sind im Urlaub, entsprechend leer ist die S 8 Richtung Herrsching an den letzten Stationen. Zwischen Hechendorf und Herrsching hat ein bislang unbekannter Mann die Gelegenheit genutzt. Als Opfer suchte er sich eine alleinfahrende 14-Jährige, die sich eigentlich auf einen schönen Sommerabend mit Freunden in Herrsching freute. Diese Freude verging ihr am Mittwoch, als ihr der Mann in der nahezu leeren S-Bahn zwischen 17.50 und 18 Uhr entgegentrat. Er zog sich die Hose runter und begann zu masturbieren. Er ließ sich davon auch dadurch nicht abhalten, als das Mädchen die Situation mit dem Handy aufnahm. Die 14-Jährige war schockiert, der Mann verschwand.

Der Polizei Herrsching wurde der Vorfall erst gestern Mittag gemeldet. Die Auswertungen der Aufnahmen des Mädchens sind deshalb noch nicht abgeschlossen. „Möglicherweise gab es auch Kameras in der S-Bahn, diese Aufnahmen werden für die Ermittlungen dann auch herangezogen und können vielleicht mehr Aufschluss darüber geben, wo und wann der Mann zugestiegen ist“, so Erich Schilling, Leiter der zuständigen Polizeiinspektion Herrsching. Beschrieben wird der Exhibitionist als etwa 35-jährig, mit dichtem schwarzen Haar und von kräftiger Statur. Er sprach nach Aussagen des jugendlichen Opfers Deutsch mit ausländischen Akzent.

Die Ermittlungen laufen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0 81 52) 9 30 20 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

50 Jahre Otto-von-Taube-Gymnasium
Das Otto-von-Taube-Gymnasium hat das halbe Jahrhundert voll. Den 50. Geburtstag feiert die Schulgemeinschaft am Freitag mit einem Festakt und einem Nachmittag der …
50 Jahre Otto-von-Taube-Gymnasium
Angetrunkener beleidigt Polizisten
Erst wenige Tage zuvor war der Peitinger aus der Psychiatrie des Landsberger Krankenhauses entlassen worden. Seit Mittwoch ist er dort wieder untergebracht.
Angetrunkener beleidigt Polizisten
Asto-Gruppe soll Gewerbegebiet Schorn entwickeln
Der Starnberger Stadtrat hat in nichtöffentlicher das Projekt Schon auf den Weg gebracht - in jener Sitzung übrigens, die Bürgermeisterin Eva John frühzeitig verlassen …
Asto-Gruppe soll Gewerbegebiet Schorn entwickeln
Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Anwohner beklagen Randale rund um das neue Gilchinger Rathaus. Als erste Gegenmaßnahme  wird das freie WLAN ab 22 Uhr abgeschaltet.
Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion