Zigarettenautomat
+
Zigarettenautomat Symbolbild

EC-Missbrauch

Flotter Handel mit „Kippenkarte“

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Per Zufall ist die Polizei Herrsching einem dreisten Fall von EC-Karten-Missbrauch auf die Spur gekommen.

Herrsching – Zwei Beamte der Polizei Herrsching haben am späten Freitagabend beobachtet, wie sich zwei offensichtlich minderjährige Burschen an einem Zigarettenautomaten am Bahnhof Herrsching zu schaffen machten. Die Jugendlichen steckten neben Bargeld eine EC-Karte zur Altersverifizierung in den Automaten, um an die Zigaretten zu gelangen. Bei der Kontrolle bestätigte sich der Verdacht, dass die Teenager (14 und 15 Jahre) nicht berechtigt sind, Zigaretten zu erwerben. Laut Polizei gaben die beiden zu, dass die EC-Karte nicht ihnen gehört und sie diese lediglich als Altersnachweis genutzt haben. Die Antwort auf die Frage, woher die EC-Karte stamme, konnten die Beamten erst nicht glauben. So sei unter den Jugendlichen bekannt, dass man diese „Kippenkarte“ von einem Mann aus dem Landkreis beziehen könne.

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die ursprüngliche Besitzerin der EC-Karte diese vor längerer Zeit verloren hatte. Dem 46-Jährigen, der die Karte missbräuchlich weitergab, droht nun ein Strafverfahren wegen Unterschlagung sowie eine Anzeige nach dem Jugendschutzgesetz.  

Auch interessant

Kommentare