+
Wollen den Förderverein Realschule stärker präsentieren: Petra Greiner-Senft, Thomas Rösser, Marinell a Wolf, Jens Bauer, Leni Gwinner, Vorsitzender Alexander Hildebrandt und Claudia Bachmann. 

Realschule Herrsching

Förderverein braucht mehr Spenden

Der Förderverein Realschule Herrsching kämpft ums Überleben. Am Donnerstag traf sich der harte Kern des 115 Köpfe zählenden Vereins zur Mitgliederversammlung, zum Krisenmanagement und für die Wahl des Vorstands.

Herrsching – Seit fast zehn Jahren macht sich das Team um den Vorsitzenden Alexander Hildebrandt für die rund 1000 Schüler der Realschule Herrsching stark. Im Fokus hat der aus Eltern und Lehrern bestehende Verein insbesondere die Hausaufgabenbetreuung sowie die jährliche Berufsinfomesse, die immer im Februar Absolventen bei der Berufswahl auf die Sprünge hilft. Doch auch für Schülerprojekte und außerplanmäßige Anschaffungen hat der Verein ein offenes Ohr.

Unterstützung aus der knappen Vereinskasse gab es jüngst für den Sonnenofen, eine Art Solarkocher für Würstchen und andere Leckereien (wir berichteten). Zum Schülerbuch „Schattenreise“ steuerte der Förderverein ebenso großzügig Gelder bei wie zu Sporttrikots.

Doch das Engagement stößt zunehmend an seine Grenzen. Vor den zwölf anwesenden Mitgliedern bekannte Hildebrandt am Donnerstag: „Das war ein wirklich schwieriges Jahr im Vorstand. Wir haben einfach zu wenig Schultern, die das stemmen.“ Personelle Engpässe machten dem Team ebenso zu schaffen wie eine gewisse Ebbe in der Vereinskasse. Der erste Vorsitzende ließ es nicht an Klartext fehlen: „Wir brauchen eine Bühne. Wir müssen uns besser herausstellen bei Lehrern und Eltern. Wir brauchen auch mehr Sponsoren. Wir müssen anders auftreten, sonst geht uns echt die Kohle aus.“

Zwar haben sich die Finanzen in den vergangenen Monaten erholt und der Verein hat ein deutliches Plus in den Büchern. Kassier Claudia Bachmann wies das Team aber deutlich auf die erst kürzlich überwundene Finanzkrise hin: „Letztes Jahr haben wir fast 10 000 Euro Miese gemacht. Wir waren wirklich fast pleite.“ Erholen konnte sich der Verein erst dank der Spenden anlässlich des Berufsinfoabends 2017.

Auf felsenfeste Unterstützung kann sich der Verein seitens der Schulleitung verlassen: „Ohne den Förderverein wären wir arm dran. Es ist wichtig, dass wir Projekte gemeinsam mit den Eltern stemmen. Es ist toll, dass Sie sich da engagieren.“

Der neu gewählte Vorstand will künftig vor allem seinen Bekanntheitsgrad steigern und eine Mittagsspeisung für die Schüler der Hausaufgabenbetreuung einführen. Alexander Hildebrandt wurde in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt, Claudia Bachmann rückte als seine Stellvertreterin auf. Mariella Wolf wurde zur Schatzmeisterin gewählt und Leni Gwinner zur Schriftführerin. Beisitzer sind: Kristina Böhm, Thomas Rößler, Petra Greiner-Senft und Andrea Schreyögg. Jens Bauer und Bernd Borowsky sind Kassenprüfer.

Nilda Höhlein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wieder so verwunschen wie einst
Vor einem Jahr noch donnerten täglich schwere Lkw und tausende Pkw an der Kapelle Grünsink vorbei in Richtung Autobahn. Seitdem im Herbst die Weßlinger Umfahrung in …
Wieder so verwunschen wie einst
1. Preis für das „Schmuckkästchen“
Wer die Wahl hat, hat die Qual. Diese alte Weisheit galt in den vergangenen Tagen für die Jury des Architektenwettbewerbs zur Neugestaltung des Kiosk am Dampfersteg in …
1. Preis für das „Schmuckkästchen“
Elf Bewerber stehen auf dem Wahlzettel
Elf Kandidaten wurden am Freitagvormittag vom Kreiswahlausschuss als Direktkandidaten für die Bundestagswahlen am 24. September zugelassen.
Elf Bewerber stehen auf dem Wahlzettel
Diebischer Pfleger muss hinter Gitter
Er hat die Hilflosigkeit von Patienten schamlos ausgenutzt und sich an ihrem Hab und Gut bereichert. Die betagten Patienten haben wegen ihm zum Teil ihre Altersvorsorge …
Diebischer Pfleger muss hinter Gitter

Kommentare