+
Abschied und Jubiläum zugleich: AWA-Vorstand Max Bleimaier (r.) überreichte Präsentkörbe an Seefelds ehemaligen Bürgermeister Wolfram Gum (v.l.), Andechs’ ehemalige Bürgermeisterin Anna N eppel sowie Thomas Ruhdorfer und Thomas Jacobs. 

Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe

Dank und Anerkennung

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Die AWA verabschiedet zwei scheidende Vorsitzende und ehrt zwei treue Mitarbeiter, die schon seit 30 Jahren dabei sind.

Herrsching – Der Start der neuen Wahlperiode und dem damit resultierenden Wechsel in den Verwaltungsräten von Ammersee Wasser- und Abwasserbetrieben (AWA) sowie der Wassergewinnung Vierseenland war nicht nur eine gute Gelegenheit, die scheidenden Verwaltungsratsvorsitzenden der AWA, Wolfram Gum und seine zweite Stellvertreterin Anna Neppel, zu verabschieden, sondern auch verdiente Mitarbeiter besonders zu ehren. Davon gab es in diesem Jahr gleich zwei: Thomas Ruhdorfer und Thomas Jacobs.

Das Kommunalunternehmen zeichnet sich nicht erst seit der Umwandlung vom Zweckverband in ein Kommunalunternehmen durch Mitarbeiterfreundlichkeit aus. Das beweist die Dauer der Zugehörigkeit bei den meisten, die am Mitterweg arbeiten. Ruhdorfer und Jacobs sind ebenfalls schon lange dabei, beide seit 30 Jahren. Der Hechendorfer Ruhdorfer (52) kam im Februar 1990 als Mechatroniker zum damaligen Zweckverband und ist heute Teamleiter Regenwasser. Der Landsberger Jacobs (51) kam einen Monat später nach Herrsching. Der Diplomingenieur ist der Technische Leiter für den Bereich Abwasser. Jubilaren und scheidenden Verwaltungsräten übergab AWA-Vorstand Max Bleimaier einen gut gefüllten Präsentkorb.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tempo 30 für die Karolingerstraße
In der Karolingerstraße in Gilching soll bald Tempo 30 gelten. Auch schwere Lkw sollen auf lange Sicht ausgesperrt werden. 
Tempo 30 für die Karolingerstraße
In Berg brennt die Luft
Zweimal am Tag steht derzeit eine Rauchwolke über dem Norden Bergs. Es brennt auch wirklich, und die Feuerwehrleute rücken wirklich gegen Flammen vor. Das ist jedoch …
In Berg brennt die Luft
Hochkarätige Musik im eigenen Garten
Wann hat man schon einmal leibhaftige Symphoniker zu Gast? Hildegard und Rolf Fuhlbrügge aus Aufkirchen hatten das Glück, am Sonntag vier Bläser des Symphonieorchesters …
Hochkarätige Musik im eigenen Garten
Landkreis humpelt weiter in Richtung Energiewende
Um den Stand der Energiewende ging es jüngst im Umweltausschuss des Kreistags. Das Ergebnis: ernüchternd.
Landkreis humpelt weiter in Richtung Energiewende

Kommentare