+
Urkunden und Pokale für die Stadtradler (v.l.): Bürgermeister Christian Schiller, Dolores Jäger (D’Neuhauser) Herbert Riegger (ADFC Herrsching und Umgebung), Robert und Gabi Weinhart (Fahrrad Nandlinger), Karsten Fangmeier (Offenes Team Herrsching), Karl Thurner (Heineopto-Radl-Team), Christine Eich-Fangmeier (Offenes Team Herrsching), Marcus Detsch (Realschule Herrsching), Nicole Sachtleben und (nicht im Bild) Andreas Steigenberger (beide Sportfreunde Breitbrunn). 

Insgesamt 400 Teilnehmer

Gemeinde Herrsching ehrt Stadtradler 

Obwohl dieses Jahr genauso viele Teilnehmer bei der Aktion Stadtradeln mitmachten wie 2018, erreichten die Radler fast 15 000 Kilometer mehr als im Vorjahr. Die Gemeinde Herrsching ehrte nun die fleißigsten Radler.

Herrsching – Die Gemeinde Herrsching hat die Sieger des Stadtradeln geehrt. Wie im Vorjahr, so nahmen auch heuer rund 400 Radler an der Aktion teil, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche. Aber mit 70 070 zurückgelegten Kilometern absolvierten sie in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum fast 15 000 Kilometer mehr als vor einem Jahr. „Sie konnten gegenüber Fahrten mit dem Auto 10 000 Kilogramm CO2 einsparen“, betont Rathaussprecherin Katrin Engelhardt.

Die einzelnen Teilnehmer radelten zwischen drei und 1573 Kilometern, etwa jeder vierte schaffte mehr als 200 Kilometer. Bei den Teams lagen D’Neuhauser mit 122 Teilnehmern und 21 786 gefahrenen Kilometern vorne, gefolgt von der Staatlichen Realschule Herrsching (6719 Kilometer), dem Heineopto-Radl-Team (3664 Kilometer), dem Verwaltungs-Team HföD Finanzradler (2504 Kilometer) sowie dem Gemeindekindergarten Johannes A. Wunder (1871 Kilometer). Bürgermeister Christian Schiller lobte das Engagement und zeigte sich stolz, dass sich Herrsching von Anfang an beim Stadtradeln beteiligt. „Meine eigene Fahrleistung ist aber noch stark verbesserungswürdig“, sagte er selbstkritisch. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er war der Erste: Bayer spricht über das Leben mit der Corona-Diagnose - „Es war so surreal“
Der erste Fall des Coronavirus in Deutschland kam aus Stockdorf bei München. Der Mann, der als erster Infizierter gilt, hat jetzt über die Zeit mit der Krankheit …
Er war der Erste: Bayer spricht über das Leben mit der Corona-Diagnose - „Es war so surreal“
Sturmtief „Bianca“: Baum stürzt auf Auto - Paar wird in SUV eingeklemmt: Mann in Lebensgefahr
Zu einem tragischen Unfall ist es Donnerstagnacht aufgrund der Sturmböen in Krailling gekommen. Ein Baum stürzte auf einen Dacia SUV. Ein Feuerwehrmann schwebt in …
Sturmtief „Bianca“: Baum stürzt auf Auto - Paar wird in SUV eingeklemmt: Mann in Lebensgefahr
Marke StarnbergAmmersee: „Die Mühe und das Geld haben sich gelohnt“
Sie soll mehr sein als ein Marketing-Instrument mit schönem Logo: die Marke StarnbergAmmersee. Nach 30 Monaten ziehen die Initiatoren eine erste Bilanz.
Marke StarnbergAmmersee: „Die Mühe und das Geld haben sich gelohnt“
Schaden behoben: S6 fährt wieder
Sturm „Bianca“ zieht derzeit über den Landkreis Starnberg hinweg. Zahlreiche Feuerwehren mussten wegen umgestürzter Bäume ausrücken. Der Sturm hat auch Folgen für den …
Schaden behoben: S6 fährt wieder

Kommentare