Falscher Alarm in Herrsching

Rauchender Kamin löst Großeinsatz aus

Viel Lärm um nichts: Zwei Freiwillige Feuerwehren und der Rettungsdienst rückten am Mittwochabend in Herrsching mit einem Großangebot an. Doch es war falscher Alarm.

Herrsching - Feuerwehr und Rettungsdienst rückten am Mittwochabend zu einem Großeinsatz an der Mühlfelder Straße in Herrsching aus. Mehrere Passanten meldeten zuvor über den Notruf, dass dort Rauch an einem Haus zu sehen war. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass die Rauchentwicklung durch einen Kaminofen entstand. 

Es gab weder einen Brand, noch Verletzte. Nach wenigen Minuten konnten die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehren Herrsching und Andechs-Erling wieder abrücken.

Rubriklistenbild: © dpa / Marcel Kusch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vergabe-Panne am Wiesengrund: Entschädigung für Familie?
Nachdem eine Familie beim Vergabeverfahren der 51 Baugrundstücke am Wiesengrund fälschlicherweise zu schlecht bewertet wurde, sucht die Stadt nun nach Lösungen. Viele …
Vergabe-Panne am Wiesengrund: Entschädigung für Familie?
Starnberg bekommt Sicherheitswacht
Die Einführung einer Sicherheitswacht hält die überwiegende Mehrheit des Stadtrats für sinnvoll. Nun erklärt der Starnberger Polizeichef Bernd Matuschek, welche …
Starnberg bekommt Sicherheitswacht
Rainer Schnitzler kandidiert wieder in Pöcking - mit einem jungen PWG-Team
Die Parteilose Wählergruppe Pöcking hat viele Junge unter ihren Kandidaten für die Kommunalwahl und einen erfahrenen Bürgermeister: Rainer Schnitzler kandidiert für eine …
Rainer Schnitzler kandidiert wieder in Pöcking - mit einem jungen PWG-Team
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“

Kommentare