1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Herrsching

Gemeinde Herrsching bietet Kleinbus zur Miete - für 49,90 Euro pro Tag

Erstellt:

Von: Laura Forster

Kommentare

Beim Autohaus Czasny an der Gewerbestraße in Herrsching kann seit gestern ein Renault Master gemietet werden. Bei der Übergabe des Autos waren unter anderen Franz Czasny (4.v.l.), Tobias Baumgartner von der Firma Mikar (6.v.l.) und Bürgermeister Christian Schiller (8.v.l.) dabei.
Beim Autohaus Czasny an der Gewerbestraße in Herrsching kann seit Dienstag ein Renault Master gemietet werden. Bei der Übergabe des Autos waren unter anderen Franz Czasny (4.v.l.), Tobias Baumgartner von der Firma Mikar (6.v.l.) und Bürgermeister Christian Schiller (8.v.l.) dabei. © andrea jaksch

Ein Auto für Betriebsfahrten, Vereinsausflüge oder den Umzug: Seit Dienstag bietet die Gemeinde Herrsching in Kooperation mit der Firma Mikar Bürgern und Besuchern einen Kleinbus zur Miete an. Kosten: 49,90 Euro pro Tag.

Herrsching – Eine Spritztour mit bis zu neun Personen: Das ist künftig in Herrsching einfach und unkompliziert möglich. Am Dienstag Vormittag hat die Gemeinde zusammen mit ihrem Kooperationspartner, die Firma Mikar GmbH & Co. KG, das neue Carsharing-Modell vorgestellt und den Renault Master eingeweiht, der die nächsten vier Jahre beim Autohaus Czasny an der Gewerbestraße steht und gemietet werden kann.

„Das ist wirklich eine tolle Möglichkeit für Herrschinger, aber auch Leute, die hier nur zu Besuch kommen, um die Gegend zu erkunden“, sagte Herrschings Bürgermeister Christian Schiller bei der offiziellen Autoübergabe. Mikar habe vor einiger Zeit die neue Form der Mobilität im Gemeinderat vorgestellt. Die Mitglieder zeigten sich laut Schiller sofort begeistert. „Letzte Woche ist das Auto dann bei uns angekommen“, sagte der Bürgermeister.

Das Unternehmen aus Plattling hat deutschlandweit bisher an rund 190 Standorten Mietautos stationiert. Das Besondere: Die ansässigen Gewerbetreibenden werden miteinbezogen und sorgen dafür, dass die Kosten für das Carsharing vergleichsweise gering ausfallen. „Ich habe das Projekt verschiedenen Unternehmern in Herrsching vorgestellt. Da die Gemeinde ein Empfehlungsschreiben verfasst hat, haben uns viele Firmen ihr Vertrauen geschenkt.“ Insgesamt unterstützen 27 Betriebe aus den Bereichen Immobilien, Einzelhandel und Gastronomie, sowie die Gemeinde, die Aktion mit einer Spende – dafür ist ihr Logo auf der Außenseite des neuen Kleinbusses angebracht.

Ideen für die Busnutzung: Firmenausflüge, Vereinsfahrten und mehr

Das Autohaus Czasny hat sich bereit erklärt, einen Stellplatz für das Auto zur Verfügung zu stellen und sich um die Wartung, Reinigung und anfallenden Reparaturen zu kümmern. „Für mich gab es da gar keine Diskussion. Ich will etwas für den Ort Herrsching machen und bin selbst sehr aktiv im Vereinsleben“, sagte Franz Czasny. Er könne sich auch vorstellen, den Bus für einen Firmenausflug oder eine Fahrt mit der Familie selbst auszuleihen.

Laut Tobias Baumgartner von Mikar haben bereits einige Organisationen und Vereine bezüglich des Carsharings angefragt. „Das ist wirklich nicht schwer“, sagte Baumgartner. Einzige Voraussetzung: ein funktionierendes Smartphone. Für die Vermietung ist nämlich die Mikar-Applikation nötig. Darüber kann die Stunde oder der Tag, an dem der Kunde das Auto nutzen möchte, gebucht werden. Außerdem lässt sich der Wagen per Handy öffnen.

Die Kosten liegen laut Baumgartner deutlich unter den Preisen herkömmlicher Autovermietungen. Pro Tag verlangt Mikar 49,90 Euro, für die Stunde 5,90 Euro. 300 Kilometer sind pro Buchung inklusive, jeder weitere Kilometer kostet elf Cent. „An den bisherigen Carsharing-Stationen ist das Angebot sehr gut angekommen. Das hoffen wir für Herrsching auch“, so Baumgartner.

Auch interessant

Kommentare