+
Wieder und neu gewählt: Valérie Guérin-Sendelbach, Severin Kiehling, Susanna Kiehling, Monika Bieberbach und Dr. Andreas Hartmann (v.l.). 

Promoting Africa

Projekt „Hofladen“ auf gutem Weg

  • schließen

Stolz auf das Geleistete: Der Verein Promoting Africa blickt auf das vergangene Jahr zurück. Vereinsgründerin Ruth Paulig rückt von Vorstand in den beratenden Beirat.

Herrsching – Ihr „Baby“ hat laufen gelernt, Ruth Paulig hat sich deshalb bei der jüngsten Jahresversammlung nach zehn Jahren aus dem Vorstand des Vereins Promoting Africa zurückgezogen. Die Breitbrunnerin war es, die nach ihrem Abschied aus der Landtagspolitik die Afrika-Initiative aus der Taufe gehoben hatte. Schon vor zwei Jahren hatte sie den Vorsitz an Susanna Kiehling abgegeben. „Sie wird trotzdem auch weiter am Weihnachtsstand auf dem Herrschinger Christkindlmarkt stehen“, versichert Susanna Kiehling. Genauso wie die Vereinsadresse vorerst noch Am Neubruch in Breitbrunn bleibt. Die Vereinsgründerin selbst gehört künftig dem Beirat an, so dass sie dem Vorstand auch weiterhin beratend zur Seite steht. Susanna Kiehling freut sich darüber. Die Inningerin wurde bei der Vorstandswahl im Amt bestätigt, genauso wie ihr Sohn Severin, Dr. Andreas Hartmann und Monika Bieberach. Den Platz von Ruth Paulig nimmt im Vorstand Valérie Guérin-Sendelbach ein.

Promoting Africa hat in zehn Jahren einiges aus dem Boden gestampft (wir berichteten). Zuletzt konnte das Skills Centre, die Berufsschule nahe Nairobi, weiter ausgebaut werden. Aktuell werden Ausbildungen in Elektrik, Solartechnik, Schreinern, Mauern und Klempnern, Schweißen, Automechanik, Bäckerei und Catering und im Friseurhandwerk angeboten. Alle Schüler erhalten zusätzlich IT-Unterricht, Grundkenntnisse in ökologischem Gemüseanbau, Buchhaltung und Unternehmensführung sowie in lebenspraktischen Themen wie Erste-Hilfe, Familienplanung und Aids-Prävention. Seit Juli gehört zur Schule ein von der Bayerschen Staatskanzlei mitfinanziertes Mobility Centre mit Werkstatt für Kfz und Zweiräder sowie einem Bistro samt Internetcafé und Beauty Salon, 3,5 Kilometer von Skills Centre entfernt. Service und Produkte, die in der Schule entstehen können dort angeboten werden und zum Unterhalt der Einrichtung beitragen. Dass Jimmy Kilonzy vom kenianischen Partnerverein Youth Support Kenya im August dieses Jahres zu den Teilnehmern des Internationalen Seminars für Führungskräfte der Landjugendarbeit in Herrsching gezählt hat, war für den Verein ein Glücksfall. Beide Organisationen arbeiten von Anfang an Hand in Hand. Die meisten der 87 Mitglieder kennen ihn, viele haben selbst schon Projektreisen nach Kenia unternommen. Gefreut hat sich Susanna Kiehling 2018 über 200 private Spender.

Wer die spannenden Projekte verfolgen möchte oder auch unterstützen will, findet Informationen oder Spendenkonto im Internet unter www.promoting-africa.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Urteil im Honorarstreit: Starnberg soll Anwalt 188 000 Euro zahlen
Rechtsanwalt Dr. Walter Georg Leisner beriet die Stadt Starnberg 2017 in Sachen Seeanbindung. Das Ende dieser Zusammenarbeit: ein erbitterter Rechtsstreit.
Urteil im Honorarstreit: Starnberg soll Anwalt 188 000 Euro zahlen
Mietvertrag verlängert: Planungssicherheit für die DAV-Sektion Vierseenland
Die DAV-Sektion Vierseenland hatte sich vom Seefelder Gemeinderat einen langfristigen Mietvertrag für die Räumlichkeiten im örtlichen Alten Rathaus gewünscht - und …
Mietvertrag verlängert: Planungssicherheit für die DAV-Sektion Vierseenland
Tempo 30 und die Krux mit dem Gehweg
Für die Gautinger Ortsteile Ober- und Unterbrunn wurde ein neues Verkehrskonzept entwickelt. Einige Dinge sollen sich nun ändern. 
Tempo 30 und die Krux mit dem Gehweg
Rekordjahr für den See-Neptun
Gemeinsames Liedersingen am Lagerfeuer und eine maritim anmutende Version des Nikolauses - damit unterhielten die ehrenamtlichen Helfer der Wasserwacht Pilsensee am …
Rekordjahr für den See-Neptun

Kommentare