Große Freude im „La dolce vita“. Chef Vito de Marino (Foto links, Mitte, und Foto rechts) feierte mit Tochter Marinica und Kellner Robertino den Sieg der Italiener. 
+
Große Freude im „La dolce vita“. Chef Vito de Marino (Foto links, Mitte, und Foto rechts) feierte mit Tochter Marinica und Kellner Robertino den Sieg der Italiener. 

Italiener feiern Sieg

Spaghetti Tricolore für alle

  • Laura Forster
    VonLaura Forster
    schließen

Italien ist Europameister. Die Mannschaft hat sich am Sonntagabend den Sieg gegen England gesichert. Im Restaurant „La dolce vita“ in Herrsching verfolgten rund 100 Fußballbegeistere das Spiel. Am Ende spendierte Inhaber Vito de Marino jedem Gast eine Portion Spaghetti Tricolore.

Herrsching – Normalerweise ist Vito de Marino etwas zurückhaltend, wenn es bei Europa- und Weltmeisterschaften darum geht, Prognosen abzugeben, wer das Rennen macht. Doch bei dieser EM stand für den Chef des Restaurant „La dolce vita“ in Herrsching schnell fest: Die italienische Mannschaft ist stark. „Ich habe schon beim ersten Spiel gesehen, dass Italien dieses Jahr gut spielt. Das Team hat eine super Qualität“, sagt er einen Tag nach dem EM-Finale im Gespräch mit dem Starnberger Merkur.

Mit rund 100 Gästen, davon etwa 40 Italiener, verfolgten de Marino und sein Team das Spiel am Sonntagabend. „Wir haben draußen zwei Fernseher und drinnen einen aufgestellt“, sagt der 69-Jährige, der ursprünglich aus der Kleinstadt Monopoli in der Region Apulien kommt. Viel vom Spiel konnten der Herrschinger und seine Mitarbeiter aber nicht sehen. Das Restaurant war voll, der Betrieb lief auf Hochtouren. Ganz verpasst hat de Marino das Spiel aber nicht. „Ich hatte zwei oder drei Zeitfenster, da konnte ich mal schauen, wie das Finale läuft“, sagt er.

Das Blitztor der Engländer in der zweiten Minute nahm der Italiener gelassen hin. „Ich habe 2:1 für Italien getippt. Irgendwann musste das Tor für England ja fallen.“ Nervös wurde der „La dolce vita“-Inhaber erst, als es ins Elfmeterschießen ging. „Das war für Italien oft ein Problem“, sagt er. „Diese Europameisterschaft haben wir es aber geschafft und das Finale gewonnen.“

Nach dem Schlusspfiff am Sonntagabend hat de Marino, der das Restaurant in Herrsching seit 25 Jahren zusammen mit seiner Frau Marcella leitet, gleich das Pastawasser aufgesetzt. „Ich habe für alle Gäste Spaghetti Tricolore gemacht. Dazu gab es noch Prosecco“, sagt de Marino. Das Nudelgericht mit Knoblauch und Tomaten hat im „La dolce vita“ schon Tradition. „Jedes Mal, wenn Italien gewinnt, gibt es für die Gäste Spaghetti aufs Haus“, sagt de Marino. „Einige Stammkunden wissen das schon.“

Nicht nur im Restaurant und auf der Terrasse verfolgten die Gäste das Spiel, auch vor dem Lokal servierte das Team – alle im Italien-Trikot – Getränke. „Ein paar Leute standen auch auf dem Bürgersteig und schauten sich das Finale an“, sagt de Marino. „Die Stimmung war super, die Atmosphäre toll.“

Sogar ein paar England-Fans haben sich am EM-Final-Abend in das „La dolce vita“ getraut. „Die sind aber mit der Zeit immer leiser geworden“, sagt de Marino.

Gegen vier Uhr morgens hat de Marino sein Restaurant am Montag zugesperrt. Über 30 Gratulationen gingen bis dahin auf seinem Handy ein. „Wenn ich ehrlich bin, hatte ich noch gar keine Zeit, allen zu antworten.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare