In Vorbereitung: Dr. Heinz Hellerer und Catharina Geiselhart vom Kulturverein Herrsching.
+
In Vorbereitung: Dr. Heinz Hellerer und Catharina Geiselhart vom Kulturverein Herrsching.

„8. Kunstrausch“ an diesem Wochenende

Herrsching wird zum großen Ausstellungsort

  • VonAndrea Gräpel
    schließen

So viele Künstler wie am kommenden Wochenende hätten noch nie an einem „Kunstrausch“ teilgenommen, berichten Catharina Geiselhart und Dr. Heinz Hellerer erfreut. Hellerer ist Vorsitzender des Kulturvereins Herrsching, Catharina Geiselhart seine Stellvertreterin. Insgesamt 28 bildende Künstlerinnen und Künstler werden ihre Werke am Wochenende im Kurparkschlösschen und „satellitenartig“ in ihren Ateliers sowie begleitend in 30 Schaufenstern von Herrschinger Gewerbetreibenden präsentieren. Feierliche Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, 17. September, ab 18 Uhr vor dem Kurparkschlösschen.

Herrsching - Vor 15 Jahren hatte der Kulturverein Herrsching seinen ersten „Kunstrausch“ veranstaltet. Eine Ausstellung, an der sich 22 Künstler aus Herrsching beteiligten. Fortan wurde dieses Format als Biennale wiederholt. Die achte Auflage hätte im vergangenen Jahr stattfinden sollen, musste jedoch auf Grund der Pandemie verschoben werden.

Die Kunsthistorikern und Kuratorin Catharina Geiselhart ist erst seit vergangenem Jahr Mitglied im Kulturverein, seit 2015 lebt sie mit ihrer Familie in Herrsching. Seit Anfang des Jahres ist sie im Vorstand. Ihre Idee ist es, Künstler und Künstlergruppen in der Region zusammenzufassen, „Kräfte und Ideen zu bündeln“, sagt sie. Mit dem „Kunstrausch“ soll ihr der erste eines solchen Wurfes gelingen. Seit einem halben Jahr plant sie an dem Projekt. Um es „coronafest“ zu machen, wurden auch Gewerbetreibende mit ins Boot geholt. Denn in Schaufenstern ist Kunst auch während eines Lockdowns zu bewundern. So wie es Birge Fromann mit einer Kunstaktion in ihrem Café Konturwerk an der Bahnhofstraße schon im Februar angestoßen hatte. Diese Idee griff der Kulturverein auf.

30 Gewerbetreibende in Herrsching haben sich bereit erklärt, ihre Schaufenster dafür zur Verfügung zu stellen. Angefangen bei der Schreinerei Darchinger mit ihrem Fenster zum See an der Keramikstraße, über die KaffeeRösterei, das Café Konturwerk, Allianz Brack, Nikolaus-Apotheke, Hörgeräte Reichart oder „einfach bunt – Quilts“ – um nur einige zu nennen. Viele von ihnen haben am Samstag deshalb auch geöffnet, um eine Begegnung zu ermöglichen.

Catharina Geiselhart lädt für diesen Samstag ab 15 Uhr auch zu einem Kunstspaziergang durch Herrsching ein – von Schaufenster zu Schaufenster. Die Künstler sind zum Teil vor Ort, zum Teil in ihren Ateliers, denn davon sind am Wochenende ebenfalls 17 geöffnet (wir berichteten). Die Kunsthistorikerin und Hellerer freuen sich nicht allein darauf, dass Kultur endlich wieder stattfindet. Sie wissen, dass nach zwei Jahren Zwangspause auch bei den Künstlern große Aufregung herrscht. „Je mehr sich das rumgesprochen hatte, umso mehr Bewerbungen gab es“, sagt Catharina Geiselhart. Am Ende mussten sie sogar Künstlern absagen. Denn beim „Kunstrausch“ galt schon immer, wer zuerst kommt, bekommt einen Platz. Es gibt keine Jury und kein Thema. Entsprechend groß ist das Spektrum der Arbeiten. Für die Kuratorin sei es geradezu eine Herausforderung, alles unter einen Hut, in eine Ausstellung zu bringen. „Das wird noch sehr spannend“, sagt sie. Zum Pressegespräch am Mittwoch waren zwar schon die Wände im Kurparkschlösschen aufgestellt und die Werke geliefert sowie zugwiesen, aber noch nicht aufgehängt. Damit wollten die Veranstalter am Mittwoch beginnen.  grä

8.Kunstrausch

Die Ausstellung ist Samstag/Sonntag, 18./19. September, im Kurparkschlösschen, in den Ateliers und in Geschäften zu sehen. Vernissage ist am Freitag, 17. September, ab 18 Uhr. Das Kurparkschlösschen ist am Wochenende jeweils von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Adressen der teilnehmenden Geschäfte und Ateliers finden sich unter kulturverein-herrsching.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare