+
Einstimmig wiedergewählt: Ursula Herre, Konrad Wünsch, Carmen Fuchs, Renate Albrecht und Susi Wirries.

Pflegedienst an der Grenze

Hilfsdienst sucht weitere Helfer

Der Hilfsdienst Herrsching kommt an seine Grenzen. Dringend gesucht werden zuverlässige Teilzeitkräfte.

Herrsching – 55 bis 60 Klienten – „mehr schaffen wir nicht“, sagte Michael Hübner, Leiter des Pflegedienstes im Herrschinger Hilfsdienst, bei der Jahresversammlung. Sieben Festangestellte und zwölf Minijobber arbeiten derzeit als Pflegekräfte in der Abteilung. „Händeringend“ suchen Nachbarschaftshilfe und Ambulanter Pflegedienst unter dem Dach des Paritätischen Gesamtverbands nach zuverlässigen Teilzeitkräften, die für private Haushalte einkaufen, kochen oder putzen, so Andrea Albrecht. 

Vor fünf Jahren war die Geschäftsführerin „glücklich“ in das erste eigene Büro des Vereins an der Bahnhofstraße 38 eingezogen – und hätte freilich nichts dagegen, in einem „Sozialhaus“ eine Tagespflege zu starten. Das passende Gebäude fehlt und so versorgt der Hilfsdienst die Alten- und Tagespflege noch ausschließlich zu Hause. Und das so gut, dass ihnen der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) dafür die Note 1,0 verlieh.

Auch bei der Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade begleitet das Pflege-Team Betroffene – und Michael Hübner stellte fest, dass seither an Alzheimer Erkrankte leichter und Menschen mit körperlichen Gebrechen schwerer einen Pflegegrad bekommen. Der Hilfsdienst bietet ebenso „niedrigschwellige Betreuung“ an, insofern als 16 Ehrenamtliche unter Koordinatorin Heike Gangnus vorwiegend die Angehörigen von Pflegebedürftigen entlasten.

Am Herzen liegen den Helfern auch die Herrschinger im Krankenhaus oder die, die in Altenheimen leben. „Wir sprechen mit ihnen und streicheln sie“, informierte Helga Frick über den Besuchsdienst in Pflegeheimen von Seefeld bis Garatshausen und schloss mit „Hilfsdienst ist Gegenwart von Liebe in der Tat“. Ein Satz, der wohl stellvertretend für die 25 Mitarbeiter und 20 Ehrenamtlichen im Hilfsdienst steht – unter ihnen die seit 25 Jahren Aktive und heute geehrte Margit Dölling.

Vorstand einstimmig wiedergewählt

Vorsitzende Carmen Fuchs gab abschließend noch Einblick in das Programm. Alles in allem stellten die Verantwortlichen ein umfangreiches Angebot vor, das 2016 erneut 500 000 Euro generierte, berichtete Schatzmeisterin Renate Albrecht. Mitgeholfen dabei hat der einstimmig wiedergewählte Vorstand, der auf die ihm zustehenden Aufwandsentschädigung verzichtet, ließ die „Frau mit den Zahlen“ die 45 Anwesenden von insgesamt 271 Mitgliedern wissen. 

Die ehemalige Gemeinderätin und Grande Dame der CSU im Landkreis, Ingrid Frömming, bekam ein „gutes Gefühl, weil ich weiß, wenn ich Pflege brauche, kann ich anrufen und ihr seid da“. Wieder ins Amt gewählt wurden Vorsitzende Carmen Fuchs, ihre Stellvertreter Ursula Herre und Konrad Wünsch, Schatzmeisterin Renate Albrecht und Schriftführerin Susi Wirries. (mk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Traum vom Aufstieg lebt
Es wäre die Krönung einer starken Saison: Am Sonntag (16 Uhr) bestreiten die Handballer des TSV Herrsching II beim TSV Mindelheim das Rückspiel um den Aufstieg. …
Traum vom Aufstieg lebt
Der Landkreis Starnberg auf zwei Rädern
Es geht los: Am Sonntag beginnt das dreiwöchige Stadtradeln im Landkreis Starnberg. Die Organisatoren hoffen auf viele Teilnehmer - und alte Bilder.
Der Landkreis Starnberg auf zwei Rädern
Immer noch vermisst: Wo steckt Chantal (14)?
In Gauting wird die 14 Jahre alte Chantal Schniedermann vermisst. Die Polizei bittet nun die Öffentlichkeit, Augen und Ohren offen zu halten.
Immer noch vermisst: Wo steckt Chantal (14)?
Die Feuerwehr lädt ein
Die Freiwillige Feuerwehr Herrsching freut sich zum Tag der offenen Tür an diesem Sonntag auf viele Gäste, denn es gibt viel zu sehen.
Die Feuerwehr lädt ein

Kommentare