+
Je mehr Ministranten bei der Weiterreichung des Lichts der Osterkerze im Einsatz sind, umso feierliche erstrahlt der Kirchenraum.

Facebook

Glückliches Ende einer Ministrantensuche

  • schließen

Herrsching - "Es war ein Gefühl zwischen Panik und Sorge", als zur Osternachts-Probe am Samstag nur ein Ministrant vor  Herrschings Pfarrer Simon Rapp stand. Er griff zu einem unkonventionellen Mittel.

Am Ende war die Herrschinger Feier der Osternacht so feierlich, wie es sich Pfarrer Simon Rapp vorgestellt hatte. Am Samstagvormittag sah dies noch nicht danach aus. Zur Probe der Osternachtsmesse war nur ein Ministrant erschienen. Das ist wenig, um das Licht an alle Gottesdienstbesucher weiterzureichen. Mit einem Gefühl „zwischen Panik und Sorge“ griff Pfarrer Rapp, viele Jahre Bundespräses des Bund Deutsche Katholische Jugend (BDKJ) deshalb zu einem für Geistliche doch eher unkonventionellen Mittel: zu einem Aufruf im sozialen Netzwerk Facebook. Dort erhielt er viele Reaktionen von seinen 1800 „Freunden“. Es ist aber auch seiner früheren Wirkungsstätte geschuldet, dass diese meist von weiter entfernten Bundesländern wie zum Beispiel Hamburg kamen. Beeindruckt war er gleichwohl und gefreut hat es ihn auch.

„Ich hatte eigentlich nicht gewollt, solch eine Welle loszutreten“, gesteht Rapp, der irgendwann am Samstag offline ging. Und schon am selben Abend stellte sich heraus, dass seine Ministranten die Probe am Vormittag einfach nur verschwitzt hatten, aber sehr wohl am Sonntagmorgen zum 6-Uhr-Osternachtsgottesdienst parat standen. „Das wusste ich dann beim Ostergottesdienst in Breitbrunn, der schon am Samstagabend stattfand.“ Am Ende rekrutierte sich die zehnköpfige Ministrantenschar sogar zum größten Teil aus Herrsching.

Zwei jedoch waren tatsächlich dem Notruf aus Herrsching spontan gefolgt. Eine Familie aus Peißenberg hatte die Nachricht gelesen und ihren Sohn und eine Freundin am Sonntagmorgen nach Herrsching gefahren. Amelie und Fabio hat’s gefallen, schreibt die stolze Mama und bedankt sich für den schönen Gottesdienst in Herrsching. So wie es sich Rapp vorgestellt hatte, der als Pfarrer in St. Nikolaus seine erste Osternacht feierte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweiklassen-Gesellschaft?
Der Gemeinderat Weßling hat die angekündigte Diskussion über die Arbeit des Sicherheitsdienstes vertagt - und sich damit Kritik eingehandelt.
Zweiklassen-Gesellschaft?
Tempo 30: Geht doch?!
Tempo 30 auf Staatsstraßen ist nicht erwünscht - nicht im Landkreis Starnberg. Im Landkreis München aber schon.
Tempo 30: Geht doch?!
Ein holpriger Weg
Verkehrsberuhigung ist nicht einfach, das müssen die Anlieger am Neuhauser Weg in Herrsching nun am eigenen Leib erfahren.
Ein holpriger Weg
Radfahrer flüchten nach Unfall
Radfahrerflucht in Starnberg: Beim Ausweichen ist ein Radfahrer gestürzt, die beiden Verursacher strampelten davon.
Radfahrer flüchten nach Unfall

Kommentare