+
„SeeLiebe“-Wrap, Tapenaden und Burger – Mirko Franz und sein Bar-Team bieten nicht nur Getränke, sondern auch Köstlichkeiten für den kleinen Hunger an.

Gastronomie

Auf einen Drink in die „SeeLiebe“

  • schließen

Es gab schon lange eine Art Lounge im Herrschinger Hotel Seehof, eine Hotelbar. Es gab aber selten Gäste an dieser Bar. Das soll sich nun ändern.

Herrsching –  Wirtepaar Gerda und Peter Reichert öffnen die Lounge in neuem Gewand und mit neuem Konzept der breiten Öffentlichkeit. Damit erhält auch die alte Jukebox vielleicht wieder eine Funktion. Denn meist blieb sie still. „SeeLiebe“ heißt die neue Bar und Lounge, die ab sofort dienstags bis samstags ab 17 Uhr geöffnet hat, am Wochenende bis 1 Uhr.

Für die Reicherts hat sich im vergangenen Jahr viel getan. Das feste Zelt „Zur Schöheitskönigin“ auf der Oidn Wiesn ist vor allem für den passionierten Volksmusikanten Peter Reichert die größte Freude. Es ist ein Volkssängerzelt und Wirtshaus wie früher. Mit seinem Volksmusikprogramm im Hotel Seehof setzt er in Herrsching schon lange Akzente, nun auch in München. Es gibt also viel zu tun. Und wenn man daran auch noch Freude haben und mitmischen will, gibt man Verantwortung auch mal ab. Seit einem Jahren gibt es deshalb eine Marketingleitung im Haus am Ammerseeufer, seit einem Dreivierteljahr gibt es zudem einen Betriebsleiter, der dem Chef in Herrsching den Rücken freihält, wenn sich dieser zum Beispiel auf die Vorbereitungen für die Wiesn konzentrieren muss. Schließlich ist die Biergartensaison im September nicht vorbei und das Hotel mit 40 Zimmern und fünf Gasträumen muss auch weiterlaufen.

Fürs Marketing ist deshalb seit einem Jahr Beate Mayer verantwortlich, für den laufenenden Betrieb Mirko Franz, der vor sieben Jahren als Küchenchef im „Seehof“ startete. Unter ihrer Ägide soll nun auch die Bar ein neues, junges Publikum anziehen. „Liebenswürdig, lässig, gemütlich wollen wir sein“, sagt Beate Mayer. Und es ist eine Alternative zum Feierabendangebot in der Gemeinde, das nicht sehr groß ist. Die „SeeLiebe“ ist Lounge und Bar mit „Chill Out“ und Lounge-Musik. Auf der Getränkekarte finden sich kühles Bier aus dem Steinkrug und Hofbräus neueste Spezialität, das Craftbier „Hallodri“, ebenso wie Gin Tonic, Cocktails, Cider, edle Whiskys und Weine. Wer Peter Reichert kennt, weiß, dass an ihm ein Sommelier verloren gegangen ist. Die Auswahl ist exquisit. Bis 21 Uhr werden Burger, Spareribs oder Thai Curry serviert, danach warten köstliche Aufstriche und Tapenaden zu frischem Holzofenbrot. Regelmäßige Live-Musik-Veranstaltungen und Motto-Abende soll es auch geben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Quartiersprojekt schreitet voran
Kinderhaus und Turnhalle in Erling nehmen Gestalt an. Auch das Nahwärmenetz, dem alle entgegen fiebern.
Quartiersprojekt schreitet voran
„Ich lasse mir  nichts in den  Mund legen“
Hella Müting ist mit 106 Jahren die älteste Bürgerin Gilchings. 
„Ich lasse mir  nichts in den  Mund legen“
Der BN fühlt sich ausgeschlossen
Der Bund Naturschütz fühlt sich ausgeschlossen aus dem Bauleitverfahren für den geplanten Asto-Eco-Park in Gauting und schaltet die Kommunalaufsicht ein.
Der BN fühlt sich ausgeschlossen
Mit Äpfeln von Haustür zu Haustür
Wir begleiten die Landtagskandidaten unseres Stimmkreises bei ihrem Wahlkampf – eine halbe Stunde, die Aktion schlägt der Politiker vor. Heute: Anne Franke (Grüne) beim …
Mit Äpfeln von Haustür zu Haustür

Kommentare