+
Klein und gemütlich, mit ausgewählten Filmen und interessanten Filmgesprächen im Anschluss – so wird das Kino Breitwand in Herrsching in Erinnerung bleiben. 

Abschied

Die letzten Tage des Kino Breitwand

Am Samstag, 21. April, ist endgültig Schluss. Das Kino Breitwand in Herrsching macht zu.

Herrsching Nach 19 Jahren, 20 000 Vorstellungen, 4000 Filmen, vielen Filmgesprächen und Eindrücken schließt das Kino Breitwand Herrsching am Samstag, 21. April, endgültig seine Pforten. Am Dienstag, 17. April, 19.30 Uhr, wird Betreiber Matthias Helwig gemeinsam mit Martin Hirte in einer Agenda-21-Veranstaltung die letzten Jahre Revue passieren lassen, bevor die Türen des Herrschinger Kinos am Samstag drauf zum letzten Mal für eine Abschlussfeier geöffnet werden.

Vor 19 Jahren, am 29. Januar 1999, hat Helwig das Kino Breitwand Herrsching nach einer Renovierung neu eröffnet. Das Lichttheater war 1976 nach der Kinokrise als „Film-Casino“ eröffnet worden. Der erste Film unter Helwigs Ägide war das damals weltweit gefeierte brasilianische Kleinod „Central Station“. Mit eben diesem Film wird auch am letzten Tag der Projektor angeschmissen. Im ersten Monat nach der Eröffnung zählte Helwig 4000 Besucher. „Aus vielerlei Gründen“, resümiert er, sind es nun nur noch ungefähr 1000 Besucher im Monat.

Das Kino Breitwand wurde seit der Eröffnung bis 2016 regelmäßig für sein herausragendes Jahresfilmprogramm ausgezeichnet. Aushängeschild waren die weithin bekannten Agenda-21-Veranstaltungen, die einmal im Monat zum Filmgespräch einluden.

Ende des Monats läuft der Mietvertrag nun aus. Das Gebäude soll in Kürze anderweitig genutzt werden. Damit beginnt in Herrsching die kinolose Zeit. In einem Gespräch mit Martin Hirte von der Agenda 21 und dem passenden Film „Cinema Paradiso“ werden die Kinojahre in Herrsching am 17. April noch einmal beleuchtet und die derzeitige Situation des Kinos reflektiert.

Am 21. April werden alle Freunde des Kinos bei freiem Eintritt zur großen Abschlussparty und zu Filmvorführungen eingeladen – ein Stummfilm von Buster Keaton wird den Anfang machen („Sherlock Junior“), gefolgt von „Central Station“ und einem Überraschungsfilm. Ab 21 Uhr spielt Señor Blues auf und wird rhythmisch an viele schöne Momente im Herrschinger Kino erinnern. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Acht Birken gefällt
Bei Bauarbeiten für ein neues Handels- und Dienstleistungszentrum an der Gautinger Straße sind acht Bäume auf einem städtischen Nachbargrundstück so beschädigt worden, …
Acht Birken gefällt
Schlemmen und Bauklötze staunen
Kornelia Weiland und Jörg Alexander verzaubern das Publikum an vier Abenden im Wirtshaus Manthaler.
Schlemmen und Bauklötze staunen
Für Andechser Eltern wird‘s teurer
Eltern müssen ab September etwas tiefer in die Tasche greifen, um ihren Nachwuchs im Friedinger Kindergarten Sternschnuppe oder in der Mittagsbetreuung im …
Für Andechser Eltern wird‘s teurer
Brisanter Fund in Gilching: Granate schlummert im Acker
Als Schatzsucher ist der Gilchinger in seiner Freizeit gerne unterwegs. Jetzt hat er einen brisanten Fund gemacht.
Brisanter Fund in Gilching: Granate schlummert im Acker

Kommentare