Pfarrer Thomas Pendanam ist ab September nicht mehr Pfarrer in Inning.

Pfarrer geht

Inning und Herrsching fusionieren

Inning/Herrsching - Die Pfarreien Inning und Herrsching werden nach dem Weggang von Pfarrer Pendanam zusammengeschlossen. 

Auf die Inninger Katholiken kommen Veränderungen zu: Pfarrer Thomas Pendanam verlässt nach dem Sommer den Ammersee und wendet sich einer neuen Pfarrstelle zu. Die Inninger werden sich nicht nur an einen neuen Pfarrer, sondern auch an eine neue Struktur gewöhnen müssen. 

Wie Dekan Anton Brandstetter sagte, greift mit dem Weggang das Konzept für die Pastorale Raumplanung 2025 über die Zusammenlegung von Pfarreien. „Inning kommt dann zur Pfarreiengemeinschaft Breitbrunn, Herrsching und Widdersberg“, sagte Brandstetter. 

Der Plan: Rapp wird von zweitem Priester unterstützt

Das bedeute konkret, dass Herrschings Pfarrer Simon Rapp zusätzlich Inning übernehme. „Das sind 2000 Katholiken mehr.“ Üblicherweise besetze man einen neuen Pfarrverband mit einem neuen Pfarrer. Pfarrer Rapp kam erst im September 2015 an den Ammersee.

 „Deshalb wird er übernehmen“, weiß Dekan Brandstetter. Rapp wird nach Auskunft von Brandstetter die Gottesdienstordnung überplanen. Geplant sei, dass ihn ein zweiter Priester unterstützt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenleistung in der Region
Pünktlich zu Beginn des ersten Markttages, der traditionell an Christi Himmelfahrt stattfindet, legten die geladenen Gäste mit der „Dießen“ an. „Sie haben so etwas wie …
Spitzenleistung in der Region
Gum: „Ich habe die Schnauze voll“
Der Bürgermeister der Gemeinde Seefeld, Wolfram Gum, hat in der CSU-Jahreshauptversammlung angekündigt, nicht noch einmal für das Amt des Bürgermeisters kandidieren zu …
Gum: „Ich habe die Schnauze voll“
Tutzing schaltet den Turbo zu
Was lange währt, wird gut: Spätestens im kommenden Jahr wird in der Gemeinde Tutzing flächendeckend zeitgemäß schnelles Internet verfügbar sein. Die Telekom informierte …
Tutzing schaltet den Turbo zu
Tutzinger Gilde feiert Bayerns Patronin in Rom
Seit 100 Jahren ist die Heilige Maria die Patronin Bayerns. Dieser Geburtstag wurde bereits in München ausgiebig gefeiert, jetzt ist Rom an der Reihe.
Tutzinger Gilde feiert Bayerns Patronin in Rom

Kommentare