+
Sie sind die Hauptpersonen des Jahresempfangs in Herrsching: Geehrte, Sportler und Musiker samt Bürgermeister und Moderator Christian Schiller (vorn). In der Mitte (mit Urkunde) sind Christine und Ludwig Darchinger zu sehen.

Jahresempfang

Die Bürgermedaille und ein Geheimnis

  • schließen

Ludwig Darchinger ist der sechste Träger der Goldenen Bürgermedaille Herrschings. Bürgermeister Christian Schiller überreichte ihm die hohe Auszeichnung im Rahmen des Jahresempfangs. Es war seit fast sechs Monaten das wohl am besten behütete Geheimnis im Ort.

Herrsching – Was für ein Abend. Der Jahresempfang der Gemeinde Herrsching ist per se eine große Show, und auch dieses Jahr hatten sich Bürgermeister Schiller und Assistentin Bettina Schneck nicht lumpen lassen, um auf die Bühne im Haus der bayerischen Landwirtschaft eine Revue mit allem Drum und Dran zu zaubern. Elisabeth Schmidt gestaltete mit ihrem Chor Cantilena und der Crash-Band der Musikschule Herrsching eine fulminante Umrahmung: Auszüge aus Andrews Lloyd Webbers „Jesus Christ Superstar“, das an diesem Samstag zum letzten Mal in der katholischen Kirche St. Nikolaus (20 Uhr) zu sehen ist, sorgten für Gänsehaut bei den über 300 Gästen.

„Ohne Dich wäre vieles nicht möglich“

Im neuen Zwirn mit Fliege lief Moderator Christian Schiller zur Hochform auf, aber nicht zuletzt war es natürlich ein Abend der Ehrenamtlichen und vor allem – der Abend Ludwig Darchingers. Von dem bis dato ahnungslosen 52-Jährigen war immer wieder die Rede – weil er halt überall dabei ist. Sei es beim Schlossgartenfest oder beim Maibaumaufstellen, beim Sonnwendfeuer, kurzum: Immer, wenn ein findiger Handwerker und Unternehmer gebraucht wird, ist er zur Stelle. „Ohne Dich wäre vieles nicht möglich“, sagte Schiller bei seiner Laudatio.

Das war freilich erst zum Finale. Bis dahin hatte das Publikum zwei sehr unterhaltsame Stunden erlebt. Auf der Bühne wechselten sich die Ehrenamtlichen ab, und es wurde auch mal emotional. Susie Wirries vom Hilfsdienst war vor Rührung den Tränen nahe, und auch den Vorstand der Indienhilfe, Bruce Cawthra, sowie „Nikolaus“ Werner Pöllmann traf die offizielle Wertschätzung durch den Bürgermeister überraschend.

35 Kilogramm schwer und köstlich: Konditor Daniel Stahl (Mitte) kreierte dieses Kunstwerk als Dessert. Ludwig Darchinger (l.) und Robert Brack trugen es in den Saal.

Zwischen den Ehrungen sprach Schiller mit den Wirtsleuten Gerda und Peter Reichart über deren Wirken und Zelt auf der Wiesn, begrüßte neue Gewerbetreibende sowie die Delegation aus Ravina und unterhielt sich mit dem im Rollstuhl sitzenden Samuel Flach über dessen Projekt Gemeinwohl-Wohnen. Daniel Stahl, Konditormeister aus Herrsching, sorgte mit seiner trockenen Schilderung davon, wie er zuletzt eine große Torte über die Wiesn geschleppt hatte, für viel Heiterkeit. Er war mit der Aktion immerhin im Fernsehen gelandet – und hatte auch für den Jahresempfang ein kunstvolles Stück kreiert, mit Kurparkschlösschen, Kirche und Dampfersteg auf Prinzregententorte. Das ist wiederum die Lieblingstorte von Darchinger, der das 35 Kilogramm schwere Stück zusammen mit seinem Freund und Ex-Gemeinderat Robert Brack in den Saal trug – als Dessert für alle Anwesenden.

Plötzlich ging das Licht aus, eine Fanfare ertönte

Schon am 25. September 2017 hatten Herrschings Gemeinderäte in nichtöffentlicher Sitzung entschieden, beim Jahresempfang die goldene Bürgermedaille an Darchinger zu übergeben. Diese Auszeichnung ist streng limitiert, Träger sind bis dato Friedrich Bartl, Karl Erker, Hans-Ulrich Greimel, Jakob Schrafstetter und Fips Huber. Die weitere Trägerin Elisabeth Kreuz ist verstorben. Das Gremium stimmte im September Schillers Vorschlag zu – und Darchinger bekam nichts mit, weil er in Urlaub war. Die Frage blieb: Hatten alle Räte dicht gehalten? Es sollte sich zeigen: Sie hatten.

Plötzlich ging das Licht aus, eine Fanfare ertönte, der Bürgermeister ließ sich die schwere Amtskette umlegen. Alle standen auf. Als Schiller schließlich die Goldene Bürgermedaille an Ludwig Darchinger überreichte, brandete Applaus auf. Und Darchinger, flankiert von Ehefrau Christine, strahlte überwältigt von einem Ohr zum anderen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spatenstich für Erlinger Kinderhaus
Endlich geht es los: Die Bauarbeiten am Erlinger Kinderhaus und an der Turnhalle haben begonnen – nach 24 Jahren.
Spatenstich für Erlinger Kinderhaus
Ute Nicolaisen-März tritt zurück
CSU-Politikerin Ute Nicolaisen-März tritt nach einer Abstimmung in nichtöffentlicher Sitzung aus dem Pöckinger Gemeinderat zurück.
Ute Nicolaisen-März tritt zurück
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Filmen und Fotografieren nur mit Erlaubnis
Die Vorbereitungen für den Saisonstart im Gautinger Freibad laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt) öffnet es um 9 Uhr seine Pforten bei …
Filmen und Fotografieren nur mit Erlaubnis

Kommentare