+
29 neue Straßenlaternen gibt es bald in Breitbrunn.

Gemeinderat

Kein Stolpern mehr in der Dunkelheit: Straßenbeleuchtung für Breitbrunn

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

29 neue Straßenlaternen bekommt der Herrschinger Ortsteil Breitbrunn. Das Thema Straßenbeleuchtung hat in Herrsching aber auch schon für Unmut gesorgt.

Herrsching – CSU-Gemeinderat Thomas Bader beobachtet aufmerksam, vor allem das, was sich in seinem Wohnort Breitbrunn alles tut. In der Sitzung am Dienstag stellte er erfreut fest, dass in dem Herrschinger Ortsteil Straßenbeleuchtung installiert wird und wollte sich vergewissern, dass der dunkle Winkelweg berücksichtigt wird. Bürgermeister Christian Schiller konnte die Frage bejahen. Dort und darüber hinaus werden aktuell im Gemeindegebiet 29 neue Straßenlaternen installiert. Drei weitere Solarleuchten sind auch von der Feuerwehr in Breitbrunn hinauf zur alten Dorfkirche St. Johannes Baptist vorgesehen.

Seit dem Frühjahr 2019 stellt die Gemeinde Herrsching das Kommunalportal Bayernwerk zur Nutzung bereit. Auf diesem Portal stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, Schäden an der Straßenbeleuchtung zu beschreiben und zu melden. Die Meldung erreicht das Bayernwerk direkt und sollte zeitnah behoben werden. So das Ziel. „Zuletzt haben wir aber über ein Jahr warten müssen, bis ein Subunternehmen die Straßenbeleuchtung erneuert hat“, bedauerte Schiller in der Ratssitzung. „Das war wirklich lange“, meinte er, auch wenn ihm einleuchte, dass die Schadensmeldungen gesammelt und nicht für jeden Fall einzeln abgearbeitet würden. Denn dafür beauftrage das Bayernwerk ein Subunternehmen. Trotzdem habe die Gemeinde diesmal lange warten müssen.

Nun aber lagern die Masten bereits an der Jaudesbergstraße und müssen nur noch aufgestellt werden. Erfolgt sei eine Installation bereits im Hauptort Herrsching an der Bushaltestelle Panoramastraße/Staatsstraße sowie an der Baderstraße beim Jugendhaus mit zwei beziehungsweise drei neuen Standorten. Es fehlen noch zwei neue Leuchten am Koebkeweg. In Breitbrunn sind 22 Standorte geplant: Neun Leuchten entlang des Winkelwegs, acht Leuchten an der Jaudesbergstraße sowie fünf Leuchten an der Straße Am Königsberg. Und auch der Kirchberg werde berücksichtigt, versichert Schiller dem Ratskollegen aus Breitbrunn. Als dort ein Baum aus verkehrssicherungstechnischen Gründen gefällt werden musste, entschied sich die Gemeinde, dort Solarleuchten aufzustellen. „Das wird auch noch geschehen“, so Schiller.

Lesen Sie auch:

Stress an den bayerischen Seen: Die Angst vor dem Ansturm nach der Corona-Pause

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Badegäste wieder willkommen
Die Corona-Pandemie hat den Campern auf dem Campingplatz am Pilsensee zuletzt sehr ruhige Wochen und eine freie Liegewiese beschert. Ab morgigen Samstag jedoch ist die …
Badegäste wieder willkommen
SC Weßling mit neuem Vereinsheim: „Wunderschöner geht es nicht“
Der SC Weßling hat ein neues Schmuckstück. Das jüngst fertiggestellte Vereinsheim ist multifunktional, energieautark und bietet neben einem 90-Quadratmeter-Saal auch …
SC Weßling mit neuem Vereinsheim: „Wunderschöner geht es nicht“
5G: Turbo-Ausbau im Landkreis Starnberg läuft - Mehrere Standorte schon in Betrieb
Die teilweise kritisch beäugte Mobilfunk-Technologie 5G ist Realität: Die Telekom hat die ersten neun Standorte im Landkreis aufgerüstet. Bis Monatsende könnte der halbe …
5G: Turbo-Ausbau im Landkreis Starnberg läuft - Mehrere Standorte schon in Betrieb
Waldbrandgefahr: Suche aus der Luft
Am Freitag könnte es brandgefährlich werden: Die Waldbrandgefahr steigt. Deswegen sind Beobachter in der Luft. 
Waldbrandgefahr: Suche aus der Luft

Kommentare