1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Herrsching

Mit „tollem Team“ in den Wahlkampf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Gräpel

Kommentare

16 von 24 Kandidaten: Michael Bischeltsrieder (v.l.), Hannelore Doch, Christina Reich, Florian Lübeck, Elisabeth Walch, Ersatzkandidat Günther Börkey, Roland Lübeck, Dr. Tanja Kodisch-Kraft, Annette Dettki, Angelika Pflüger, Fromuth Heene, Hubertus Höck, Robert Minkoff, Renate Losert, Thomas Bader, Dieter Danguellier und Hans-Peter Konrad.
16 von 24 Kandidaten: Michael Bischeltsrieder (v.l.), Hannelore Doch, Christina Reich, Florian Lübeck, Elisabeth Walch, Ersatzkandidat Günther Börkey, Roland Lübeck, Dr. Tanja Kodisch-Kraft, Annette Dettki, Angelika Pflüger, Fromuth Heene, Hubertus Höck, Robert Minkoff, Renate Losert, Thomas Bader, Dieter Danguellier und Hans-Peter Konrad. © Andrea Gräpel

Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl 2020: Die CSU Herrsching freut sich über ein starkes Team hinter Bürgermeisterkandidatin Fromuth Heene.

Herrsching Es waren ausgerechnet verdiente Mitglieder der CSU Herrsching, die der amtierenden Vorsitzenden und Bürgermeisterkandidatin Fromuth Heene am Donnerstagabend die Amtsführung alles andere als leicht machten. Gerhard Knülle sowieso. Als Initiator des Bürgerbegehrens gegen den Schulstandort Mühlfeld scheint er seinem Ortsverband, vor allem den Gemeinderäten, nicht verzeihen zu können, dass er keine Unterstützung erhält. Wie schon in den jüngsten Versammlungen schoss Knülle also auch bei der Aufstellungsversammlung Spitzen ab. So forderte er eine Einzelabstimmung über die 24 Kandidaten, die der Vorstand zusammengefunden hat und en bloc über sie abstimmen lassen wollte. Das konnte nun erst nach einem weiteren mehrheitlichen Votum geschehen. Friedrich Schweyer wiederum, einst langjähriger Schriftführer des Ortsverbandes, fragte sich, ob die drei parteifreien Kandidaten auf der Liste überhaupt zulässig seien, „früher hatten die Mitglieder darüber vorher erst abgestimmt“. Und drei Mitglieder einer Familie auf einer Liste, dies war wieder Knülle zu viel. Eine Mehrheit fanden sie trotzdem, ebenso wie alle anderen, die vom Vorstand vorgeschlagen wurden. Allen voran Bürgermeisterkandidatin Fromuth Heene auf Platz 1 für die Kommunalwahl 2020.

Kommunalwahl 2020: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister?

Der Spitzenkandidatin folgen aktuelle Gemeinderäte, wobei vier nicht mehr zur Verfügung stehen, etwa die beiden Mit-Initiatoren des Bürgerbegehrens, Willi Welte und Klaus Pittrich, sowie die Fraktionskollegen Hermann Jäger und Christian Becker. Mit Becker verlässt – sehr zum Bedauern von Altbürgermeister Adolf Wexlberger – der letzte Widdersberger die Ratsliste der CSU. „Wir haben lange gesucht“, versicherte Heene, niemand habe sich zur Verfügung stellen wollen. Wieder dabei sind dafür Roland Lübeck, Christina Reich, Thomas Bader, Hannelore Doch und Michael Bischeltsrieder. Sie führen die Liste an, während sich Ludwig Darchinger erst an Platz 14 in der Liste einreiht. Der Name Darchinger taucht ein weiteres Mal auf in Person von Bernadette Darchinger. Sie ist die Tochter des langjährigen CSU-Mitglieds und Schreinermeisters Uwe Darchinger, dessen Sohn Wolfgang für die Grünen antritt (wir berichteten). Erstmals auf der Liste ist auch Post-Wirtin Elisabeth Walch zu finden. Und wieder dabei ist ein alter Bekannter: Hubertus Höck. Der 75-Jährige saß schon zu Zeiten von Bürgermeister Jürgen Schulz eine Wahlperiode am Ratstisch und eine in der langen Ära Wexlberger. Vor sechs Jahren wagte er einen neuen Anlauf. Damals unterlag er um zwei Stimmen Thomas Bader, merkte der Jurist mit verschmitztem Lächeln Richtung Bader an. Diesmal würde er es gerne schaffen. Auf der Liste besetzt er Platz 8.

Dabei ist mit Robert Minkoff auch einer jener zugezogenen jungen Väter, die sich für ihre Kinder nichts mehr als ein Gymnasium wünschen. Richtung Knülle sagte der Jurist und Betriebswirt deutlich: „Das mit dem Gymnasium hat mir nicht gefallen. ich möchte, dass Herrsching mit einer Stimme spricht.“ Uwe Darchingers Stimme war dies nicht, denn auch er meldete sich zu Wort, aber bedauerte die Ablehnung des Bürgerbegehrens „zutiefst“.

Fromuth Heene hat sich einiges vorgenommen, wenn sie ankündigt, das Thema Gymnasium endlich befrieden zu wollen. Aber sie freut sich über eine „tolle Liste“, mit Kandidaten, die ihr als starkes Team zur Seite stehen sollen.

Die Kandidaten der CSU: 1. Fromuth Heene, 2. Roland Lübeck, 3. Christina Reich, 4. Thomas Bader, 5. Hannelore Doch, 6. Michael Bischeltsrieder, 7. Renate Losert, 8. Hubertus Höck, 9. Dr. Tanja Kodisch-Kraft, 10. Annette Dettki (parteifrei), 11. Robert Minkoff, 12. Elisabeth Walch, 13. Tanja Lübeck, 14. Ludwig Darchinger (parteifrei), 15. Florian Lübeck, 16. Christian Stammel (parteifrei), 17. Friedrich Reich, 18. Matthias von Hauff, 19. Hans-Peter Konrad, 20. Bernadette Darchinger, 21. Ingrid Seipp, 22. Dieter Danguellier, 23. Daniel Quinger und 24. Angelika Pflüger.  grä

Alle News und Infos zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Kommentare