+
Symbolfoto

Zum Glück ging‘s glimpflich aus

Mit 200 km/h und betrunken vor der Polizei geflüchtet

  • schließen

Unfassbar: Ein betrunkener Autofahrer (32) aus Österreich ist in der Nacht zum Samstag mit bis zu 200 km/h durch den Landkreis gebrettert. Zum Glück gab es keinen Unfall und keine Verletzten.

Landkreis – Gegen 0.50 war der Wagen vier Freunden aufgefallen, die er auf der Staatsstraße von Weilheim in Richtung Herrsching überholte. Nicht zuletzt, weil der Österreicher Schlangenlinien fuhr, riefen sie die Polizei. Während eine Streife der PI Herrsching versuchte, zu dem Pkw aufzuschließen, geriet dieser am Ortsausgang Richtung Seefeld immer wieder auf die Gegenfahrbahn, wo zwei entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen und abbremsen mussten, um einen Unfall zu verhindern. Mit Tempo 200 raste der Österreicher Richtung Seefeld, ehe er nach Hechendorf abbog und weiter zur Aral-Tankstelle nach Inning fuhr, wo ihn die Polizei stellen konnte. Der Alkotest ergab 1,86 Promille, den Mann erwartet eine Anzeige mindestens wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei sucht Zeugen: Telefon (0 81 52) 9 30 20.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wellness-Oase am Seeufer
Das Forsthaus am See könnte zu einem der besten Hotels im Landkreis Starnberg werden. Der Bau- und Umweltausschuss in Pöcking machte am Montagabend grundsätzlich den Weg …
Wellness-Oase am Seeufer
Sturm: AWISTA schließt Wertstoffhöfe
Das Wetter meint es nicht gut mit dem Landkreis Starnberg: Sturm, Regen und in höheren Lage Schnee sind für Mittwoch angesagt. Mehr in unserem Nachrichtenticker.
Sturm: AWISTA schließt Wertstoffhöfe
Der Ökumene-Freund aus dem Ruhrpott
Der neue Gautinger Seelsorger Dr. Ulrich Babinsky tritt am 1. März seinen Dienst in der Pfarrgemeinde St. Benedikt in Gauting an. Er ist Nachfolger von Otto Gäng.
Der Ökumene-Freund aus dem Ruhrpott
Erst Pillen, dann SEK: So spektakulär flog „Drogen-Therapie“ im TV auf
Eine „akte 20.18“-Reporterin schleuste sich im vergangenen Jahr in eine illegale Drogen-Therapie ein und löste anschließend eine Razzia dabei aus. Bei Sat.1 wurde der …
Erst Pillen, dann SEK: So spektakulär flog „Drogen-Therapie“ im TV auf

Kommentare