+
Symbolfoto

Zum Glück ging‘s glimpflich aus

Mit 200 km/h und betrunken vor der Polizei geflüchtet

  • schließen

Unfassbar: Ein betrunkener Autofahrer (32) aus Österreich ist in der Nacht zum Samstag mit bis zu 200 km/h durch den Landkreis gebrettert. Zum Glück gab es keinen Unfall und keine Verletzten.

Landkreis – Gegen 0.50 war der Wagen vier Freunden aufgefallen, die er auf der Staatsstraße von Weilheim in Richtung Herrsching überholte. Nicht zuletzt, weil der Österreicher Schlangenlinien fuhr, riefen sie die Polizei. Während eine Streife der PI Herrsching versuchte, zu dem Pkw aufzuschließen, geriet dieser am Ortsausgang Richtung Seefeld immer wieder auf die Gegenfahrbahn, wo zwei entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen und abbremsen mussten, um einen Unfall zu verhindern. Mit Tempo 200 raste der Österreicher Richtung Seefeld, ehe er nach Hechendorf abbog und weiter zur Aral-Tankstelle nach Inning fuhr, wo ihn die Polizei stellen konnte. Der Alkotest ergab 1,86 Promille, den Mann erwartet eine Anzeige mindestens wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei sucht Zeugen: Telefon (0 81 52) 9 30 20.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abriss gestartet – Bauantrag liegt vor
Nach jahrelangen Planungen haben an der Weilheimer Straße 14 die Abrissarbeiten begonnen. Das ehemalige Mercedes-Autohaus macht Platz für ein neues Geschäftsgebäude.
Abriss gestartet – Bauantrag liegt vor
Sieben Zentimeter Beton für mehr Sicherheit
Die Verrohrung des Starzenbachs in Feldafing war wegen der Einsturzgefahr lange ein Sorgenkind in der Gemeinde. Seit Ende Juni wird sie saniert – mit einem neuen …
Sieben Zentimeter Beton für mehr Sicherheit
84-jährige Ferrari-Fahrerin rammt Seat - und braust rasch davon
Eine 84 Jahre alte Frau aus Seeshaupt hat am Mittwochnachmittag einen Unfall verursacht. Sie fuhr mit ihrem Ferrari gegen ein anderes Auto und flüchtete anschließend.
84-jährige Ferrari-Fahrerin rammt Seat - und braust rasch davon
Münchner Straße: Drei Unfälle in 22 Stunden
Gleich drei Unfälle haben sich in den vergangen Tagen auf der Münchner Straße ereignet, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.
Münchner Straße: Drei Unfälle in 22 Stunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.