Vorfall in Erling

Mann ohne Fahrkarte attackiert Busfahrer

Die Herrschinger Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der einen Busfahrer attackiert hat. Der Grund: die Fahrkarte.

Erling - Ein bislang unbekannter Mann hat in Erling einen Busfahrer attackiert. Der Fahrer machte nur seinen Job.

Der Unbekannte war laut Herrschinger Polizei am Samstag um 18:34 Uhr in den Bus der Linie 951 von Andechs nach Herrsching eingestiegen. Als er vom 67-jährigen Busfahrer gefragt worden sei, ob er eine Fahrkarte habe, habe er keine vorweisen können. Weiter heißt es im Bericht der Polizei: „Als der Busfahrer ihn zum Kauf einer Fahrkarte aufforderte, da er andernfalls nicht mitfahren dürfe, wurde der Fahrgast aggressiv, packte den Busfahrer an den Handgelenken und schlug diese auf das Lenkrad. Der Busfahrer wurde hierbei an beiden Handgelenken leicht verletzt.“

Der Busfahrer erstattete gegen 20 Uhr bei der Polizei Herrsching Anzeige. Die Ermittlungen laufen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Herrsching zu melden: (08152) 93020.

Drei Mütter sind gegen in einem Linienbus in Esting im Landkreis Fürstenfeldbruck auf den 53-jährigen Busfahrer losgegangen, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Markus Gilliar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
Eine Autofahrerin hat am Samstag in Herrsching die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist durch einen Vorgarten an der Luitpoldstraße gerast. Verletzt wurde zum Glück …
Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
„Die jüngste Über-100-Jährige“
Der Seniorenchor des Rot-Kreuz-Seniorenhauses in Gilching bringt seiner „jüngsten 100-Jährigen“ ein Ständchen zum Geburtstag.
„Die jüngste Über-100-Jährige“
Wörthsees Sorgenkind ist der Verkehr
Wo drückt die Wörthseer der Schuh? Was bewerten sie am besten? Die CSU hatte die Bürger aufgefordert, im Rahmen einer Umfrage ihre Bewertungen abzugeben. Erste …
Wörthsees Sorgenkind ist der Verkehr
Bewegender Abschied nach 42 Jahren: Bei ihr ging ganz Söcking in den Kindergarten
Sie kennt ganz Söcking und halb Starnberg: 42 Jahre lang hat Sibylle Giuffredi mit den Kindern des Maria-Kempter-Kindergartens in Söcking gespielt, gekuschelt und ihnen …
Bewegender Abschied nach 42 Jahren: Bei ihr ging ganz Söcking in den Kindergarten

Kommentare