+
Strahlender Stargast: Nachdem Kreisbäuerin Anita Painhofer (l.) bei einem Spazier gang am Ammersee die Schauspielerin Michaela May (r.) gesehen hatte, kam sie auf die Idee, sie einzuladen. Es klappt, der Star las bei der Adventsfeier der Landfrauen aus seinem Buch vor. 

Adventfeier 

Michaela May bei den Landfrauen: Stargast ohne Allüren

Mit einem echten Stargast konnte die Adventfeier der Landfrauen des Kreisverbandes Starnberg am Wochenende in Herrsching aufwarten.

Herrsching – Durch die großen Fenster des festlich geschmückten Saals im Haus der Bayerischen Landwirtschaft können die Gäste am Samstag der Adventfeier der Landfrauen des Kreisverbandes Starnberg die Schneeflocken tanzen sehen.

Drinnen lassen sie sich bei Kaffee und selbst gemachten Kuchen in weihnachtliche Stimmung versetzen. Auch dieses Jahr hat sich Kreisbäuerin Anita Painhofer dafür wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Schauspielerin Michaela May liest den ungefähr 180 Gästen weihnachtliche Geschichten und Gedichte vor.

Zwischendurch lauschen die Gäste der Stubnmusi mit Harfe und Ziach. Der Landfrauenchor, von dem 26 Mitglieder bei der Adventfeier mitsingen, begeistert die Anwesenden.

„Sie sind ja eigentlich eine von uns und das ist schee“, kündigt Anita Painhofer, die seit 15 Jahren Kreisbäuerin ist, die bekannte Schauspielerin Michaela May an. May nimmt ganz zwanglos Platz an einem Tisch auf der Bühne, der mit zwei Weihnachtssternen und einer Kerze geschmückt ist. Setzt ihre Brille auf und beginnt „Sechsundvierzig Heiligabende“ von Erich Kästner vorzulesen.

Darin berichtet er davon, wie es war, zum ersten Mal ohne seine Eltern Weihnachten zu feiern, nachdem er Dresden verlassen hatte. Für besonders viel Stimmung sorgt beim Publikum auch „Der Weihnachtsneger“ von Gerhard Polt, den sie, wie die meisten Geschichten, aus ihrem eigenem Buch „Meine schönsten Weihnachtsgeschichten“ vorliest. „Ich fand besonders schön, dass sowohl bekannte als auch unbekannte Geschichten vorgelesen wurden“, sagt Ulli Hatzak, die seit 21 Jahren im Landfrauenchor ist. Sie ist ganz begeistert davon, wie May ihre Stimme einsetzt und so in manchen Geschichten gleich mehrere Personen verkörpern konnte.

Auch Karolin Marquard (53), die von ihrer Freundin Anita Painhofer zur Adventfeier eingeladen wurde, genießt die Lesung. „Sie ist so eine sehr sympathische und bodenständige Frau“, beschreibt die Geisenbrunnerin May, die nach ihrer Lesung auch noch für Autogramme zur Verfügung steht.

Kreisbäuerin Painhofer selbst ist zufrieden mit dem Ablauf der Adventsfeier. Aber „das war alles nicht so einfach mit der Planung“, erzählt die Kreisbäuerin. Sie kam auf die Idee, May einzuladen, als sie ihr bei einem Spaziergang am Ammersee begegnete. Dort konnte sie die Schauspielerin nicht ansprechen und so folgte einiger Schriftverkehr, bis May am Ende zusagte. Die Teilnehmerinnen der Adventsfeier freuten sich.

Von Lilien Fährmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S 6 und S 8: Sperrungen bis Freitagmittag
Das Wetter meint es nicht gut mit dem Landkreis Starnberg: Sturmtief „Friederike“ trifft den Kreis zwar nicht mit voller Wucht, legte aber so schon beide S-Bahn-Strecken …
S 6 und S 8: Sperrungen bis Freitagmittag
Gerammter Hyundai kippt um
Ein kurzer Augenblick der Unaufmerksamkeit  kann teuer werden. Das musste ein junger Gautinger erfahren.
Gerammter Hyundai kippt um
Nach dem Semesterist vor dem Semester
Die Volkshochschule Starnberger See präsentiert im neuen Programmheft Kurse für das Frühjahr und den Sommer.
Nach dem Semesterist vor dem Semester
300 000 Euro mehr für die Musikschule
Sowohl Architekt als auch Gemeinde Gilching hatten bei der Musikschule die Rechnung wohl ohne das Kreisbauamt gemacht.
300 000 Euro mehr für die Musikschule

Kommentare