+
Symbolbild

Bilanz

Das Millionen-Geschäft mit dem Tourismus

  • schließen

Landkreis – Der Tourismus im Fünfseenland floriert ungebrochen. Gestern hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern Zahlen für das Jahr 2014 vorgelegt.

Diese Zahlen belegen einmal mehr, wie beliebt unsere Heimat bei den Gästen aus nah und fern ist. Demnach verzeichnete der Landkreis in jenem Jahr 790 000 Übernachtungen und 5,9 Millionen Tagesgäste.

Der Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land hatte vor einigen Wochen sogar von 1,2 Millionen Übernachtungen und 7,3 Millionen Tagesgästen berichtet – zu ihm gehören allerdings auch die außerhalb des Landkreises gelegenen Gemeinden Bernried, Dießen, Münsing und Seeshaupt. Darüber hinaus bezogen sich die Zahlen bereits auf das Jahr 2015 (wir berichteten).

Laut der nun vorgelegten IHK-Studie hat jeder Übernachtungsgast pro Tag durchschnittlich 139,80 Euro ausgegeben. Damit gehöre Starnberg zu den oberbayerischen Tourismusregionen mit den höchsten Pro-Kopf-Ausgaben, wovon auch die öffentliche Hand durch Steuereinnahmen in Höhe von 21,8 Millionen Euro profitiere.

Der Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Starnberg, Martin Eickelschulte, frohlockt: „Die Tourismusbranche sichert über 2400 Arbeitsplätze im Landkreis und erwirtschaftet einen Brutto-Umsatz von 228,7 Millionen Euro.“ Einen Erfolg, den man in den kommenden Jahre – natürlich – fortschreiben wolle. Vor diesem Hintergrund sprach sich die IHK mit dem Verein Tourismus Oberbayern München und dem Bezirk Oberbayern des Bayerischen Hotel- und Gaststättengewerbes gegen die Einführung einer zusätzlichen Tourismusabgabe aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir sind nicht die, die randalieren“
Weßling - Die Jugendlichen fühlen sich verunglimpft, die Anwohner im Stich gelassen: In der Sitzung am Dienstag fanden Weßlings Gemeinderäte zum Thema Sicherheitsdienst …
„Wir sind nicht die, die randalieren“
Mehr Verkehr, aber weniger Lärm
Sechsspuriger Ausbau der Autobahn 96: Fachleute kündigen Beeinträchtigungen, aber auch Verbesserungen an.
Mehr Verkehr, aber weniger Lärm
Hans Schneider: Ein Leben für die Musik
Der international bekannte Musikantiquar und -verleger Prof. Hans Schneider ist im Alter von 96 Jahren gestorben.
Hans Schneider: Ein Leben für die Musik
Blutspur an Tatort in Gilching führt zu Serieneinbrecher
Gilching - Der eine Einbruch am 6. Februar in ein Schreibwarengeschäft in Gilching war offenbar zu viel. Ein kleiner Blutfleck führte die Polizei auf die Spur eines …
Blutspur an Tatort in Gilching führt zu Serieneinbrecher

Kommentare