Randale vor Herrschinger Bar

Abgewiesener Gast wirft mit Stein

  • vonSandra Sedlmaier
    schließen

Aus Ärger, weil er nicht in eine Bar durfte, hat ein Herrschinger an der Seestraße randaliert. Jetzt muss er sich unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Herrsching - Ein 35-jähriger Herrschinger, der am Samstagabend ein Lokal an der Seestraße in Herrsching besuchen wollte und abgewiesen wurde, hat anschließend randaliert und hat nun eine Reihe von Anzeigen am Hals. Wie die Polizei mitteilt, wollte der Mann gegen 23 Uhr die Bar eines Restaurants an der Seestraße besuchen. Da er aber bereits deutlich alkoholisiert war, wurde er des Lokals verwiesen.

Darüber zeigte der Herrschinger vor dem Restaurant lautstark sein Missfallen. Als der Restaurantbesitzer ihn erneut bat, die Örtlichkeit zu verlassen, hob der Mann einen Stein auf und warf ihn in Richtung des Restaurantbesitzers. Dieser konnte sich wegducken, sodass ihn der Stein verfehlte. Stattdessen traf der Stein aber eine Fensterscheibe, die auch prompt zu Bruch ging. Dann ging der Herrschinger weg.

Zwei Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, konnten den Mann und seine Fluchtrichtung so treffend beschreiben, dass die Polizei ihn am S-Bahnhof in Herrsching antraf. Einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte er. Nach der Personalienfeststellung wurde er vor Ort entlassen. Den Herrschinger, der bei der Polizei bereits bekannt ist, erwartet ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwer verletzt nach Autounfall: 22-Jährige prallt zwischen Gilching und Gauting gegen Baum
Schwer verletzt nach Autounfall: 22-Jährige prallt zwischen Gilching und Gauting gegen Baum
In der Waschstraße: Andechser Geschäftsführer vergisst Motor abzustellen - und löst Kettenreaktion aus
In der Waschstraße: Andechser Geschäftsführer vergisst Motor abzustellen - und löst Kettenreaktion aus
SARS-CoV-2: Zwölf Lehrer in Quarantäne
SARS-CoV-2: Zwölf Lehrer in Quarantäne
Wegen Corona-Auflagen: Bundesliga-Seglern droht Super-GAU - Clubs vom Starnberger See verpassen Spieltag - Veranstalter schweigt
Wegen Corona-Auflagen: Bundesliga-Seglern droht Super-GAU - Clubs vom Starnberger See verpassen Spieltag - Veranstalter schweigt

Kommentare