Hochwasserlage

Pegel steigen, und es regnet weiter

Starnberg/Herrsching - Die Hochwassergefahr im Landkreis Starnberg lässt nicht nach. Am Sonntag sind die Pegel von Ammer- und Starnberger See gestiegen, und für den Nachmittag ist Dauerregen angesagt.

Das Wetter meint es noch nicht gut mit dem Fünfseenland. Für Sonntagnachmittag ist Dauerregen von bis zu 20 Litern je Quadratmeter angesagt - und der kommt auf die sowieso vollen Seen obendrauf. Der Starnberger See stand am Nachmittag über der Hochwassermarke, ab der es die Wassersportsiedlung stärker trifft. Es fehlt nicht mehr viel, und die Unterführung am Bahnhof See in Starnberg muss an einigen Stellen mit Stegen ausgestattet werden. Der Ammersee hält seinen hohen Wasserstand und bleibt zumeist über der Meldestufe 1. 

Am Samstag und Sonntag kam über dem Landkreis Starnberg schon eine Menge herunter. Eine Messstelle in Rothenfeld bei Andechs verzeichnete in 24 Stunden fast 34 Liter je Quadratmeter. Am Starnberger See waren es bis zu 30 Liter. Wegen der Witterung wurden mehrere Veranstaltungen abgesagt, darunter auch Auftakttouren zum Stadtradeln.

Die Hochwasserwarnung des Wasserwirtschaftsamtes Weilheim gilt weiterhin.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaunerei geht nach Urteil nahtlos weiter
Das Internet eröffnet Betrügern so manche Möglichkeit. Für eine 24-Jährige, die zur Tatzeit in Gilching wohnte, endeten die Machenschaften jetzt vor dem Starnberger …
Gaunerei geht nach Urteil nahtlos weiter
Ohne Führerschein im Porsche: 44-Jährige ertappt
Die Polizei hat in Gilching eine Autofahrerin (44) aus dem Verkehr gezogen, die ohne Führerschein mit einem Porsche unterwegs war.
Ohne Führerschein im Porsche: 44-Jährige ertappt
Dem Alter weggepaddelt: Mit 79 über den Starnberger See
Elisabeth Rösel ist Wettkämpferin. Früher trat sie mit der deutschen Nationalmannschaft für Rhythmische Sportgymnastik bei Weltmeisterschaften an. Heute macht sie …
Dem Alter weggepaddelt: Mit 79 über den Starnberger See
Umfahrung: Stillstand statt Vollgas - BLS nimmt John in die Pflicht
Die Bürgerliste sieht fünf Monate nach dem Doppelbeschluss - Tunnel bauen, Umfahrung planen - noch keinen Fortschritt und fordert Bürgermeisterin Eva John jetzt zum …
Umfahrung: Stillstand statt Vollgas - BLS nimmt John in die Pflicht

Kommentare