+
Vierter Neuzugang: Zwei-Meter-Mann Slawomir Zemlik kommt vom polnischen Erstligisten Trefl Gdansk. 

Volleyball

Polen-Power für den GCDW

Der Volleyball-Bundesligist TSV Herrsching hat seinen vieren Neuzugang vorgestellt: Vom polnischen Erstligisten Trefl Gdansk kommt Außen-Annahmespieler Slawomir Zemlik.

Herrsching – Die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching basteln weiter an ihrem Kader für die im Oktober beginnende, mittlerweile vierte Erstliga-Spielzeit. Nun ist der Ammersee-Club auf der Suche nach einem Nachfolger für den nach Grafing abgewanderten Julius Höfer fündig geworden. Vom polnischen Erstligisten Trefl Gdansk kommt Slawomir Zemlik.

„Mit Slawomir Zemlik kommt weiter Qualität ins Team. Er hat sich in allen Gesprächen als sympathischer und unkomplizierter junger Spieler gezeigt und passt damit hervorragend ins Team. Dass er dann noch Michal bereits kennt, ist natürlich ein weiterer Vorteil“, sagte Teammanager Fritz Frömming. Mit Herrschings neuem Zuspieler Michal Sládecek spielte Zemlik sogar schon zusammen, als er in der Saison 2015/16 von Gdansk nach Szczecin ausgeliehen war. „Als mein Manager mir mitteilte, es gibt eine gute Option in Deutschland und Michal sei auch da, habe ich kurz mit ihm telefoniert. Schnell war klar, da will ich hin“, sagt der 24-Jährige über seinen Wechsel. Als junger Spieler will Zemlik jetzt den nächsten Schritt gehen und sich in der Bundesliga beweisen.

TSV-Coach Max Hauser freut sich auf Zemlik: „Slawomir stand nicht umsonst bei einem der besten polnischen Klubs unter Vertrag. Als junger Spieler stand er bei einem Kader voller Weltklassespieler natürlich in zweiter oder dritter Reihe. Er konnte also von den Besten lernen und durch Leihgeschäfte trotzdem Spielpraxis sammeln. Meiner Meinung nach perfekte Voraussetzungen, um bei uns zu den Besten zu gehören.“ Der Zwei-Meter-Mann stand zwar bei Gdansk unter Vertrag, war aber in den vergangenen drei Jahren an SK Posojilnica Aich (2014/15), KS Espadon Szczecin (2015/16) und KPS Siedlce (2016/17) ausgeliehen. In Aich konnte der Pole auch Champions-League-Erfahrung sammeln. Zemliks Vorgabe für sein Engagement in Herrsching lautet: „Wenn du als Team gut arbeitest, zusammenhältst und Spaß am Spiel hast, dann wirst du auch deine Leistung bringen und deine Ziele erreichen.“

Beim TSV Herrsching unterschrieb Zemlik einen Ein-Jahres-Vertrag. Nach Andre Brown (Mittelblock), Christoph Marks (Diagonalangriff) und Sládecek (Zuspiel) ist Zemlik der vierte Neuzugang beim selbst ernannten Geilsten Club der Welt. Als Abgänge stehen derzeit Julius Höfer (zum TSV Grafing), Patrick Steuerwald (United Volleys RheinMain), Matt Tarantino und Roy Friedrich (Ziel jeweils noch unbekannt) fest. Nach zwei Jahren am Ammersee wird auch Mittelblocker Peter Ondrovic den TSV verlassen. Nachdem er im ersten Jahr überzeugen konnte, waren die Verantwortlichen in der abgelaufenen Spielzeit nicht mehr so ganz zufrieden mit dem Slowaken. „Er wollte auch einen Tapetenwechsel“, sagt Marketingmanager André Bugl. Vermutlich wechselt Ondrovic nach Frankreich.

Kurz vor einer Einigung für eine weitere Spielzeit ist der TSV mit Nicolai Grabmüller. Der österreichische Mittelblocker, der derzeit bei der Nationalmannschaft weilt, hat sich ordentlich entwickelt. Ihn wolle man weiter fördern, so Bugl. Deutlich kürzer treten wird Tobias Neumann. „Er wird nur noch hobbymäßig dabei sein“, bestätigt Bugl. „Wenn alle Dämme brechen, können wir aber auf ihn zählen.“ Drei Neuzugänge will der TSV Herrsching „zeitnah“ (Bugl) präsentieren, dann ist die Kaderplanung für die am 21. Oktober beginnende Bundesliga-Saison 2017/18 abgeschlossen.

Dirk Schiffner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein holpriger Weg
Verkehrsberuhigung ist nicht einfach, das müssen die Anlieger am Neuhauser Weg in Herrsching nun am eigenen Leib erfahren.
Ein holpriger Weg
Radfahrer flüchten nach Unfall
Radfahrerflucht in Starnberg: Beim Ausweichen ist ein Radfahrer gestürzt, die beiden Verursacher strampelten davon.
Radfahrer flüchten nach Unfall
Sexueller Missbrauch und eine Drohung
Ein 47-jähriger Seefelder soll seine Tochter und seine Nichte über Jahre hinweg sexuell missbraucht haben. Nun muss er sich vor Gericht verantworten. 
Sexueller Missbrauch und eine Drohung
Hier rauschen die Schampus-Diebe vom Starnberger See ab
In Starnberg haben mehrere Diebe aus dem Club „Orange Beach“ Champagner geklaut. Eine Kamera filmte sie, die Polize konnte am Tatort weitere Spuren sichern. 
Hier rauschen die Schampus-Diebe vom Starnberger See ab

Kommentare