+
Der Denker, Lenker und Antreiber sagt servus: Kapitän Patrick Steuerwald wechselt zum Bundesliga-Spitzenteam United RheinMain nach Frankfurt.

Volleyball

Schock für den GCDW

Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe des ersten Neuzugangs müssen die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching nach Roy Friedrich den zweiten offiziellen Abgang vermelden.

HerrschingKapitän und Spielmacher Patrick Steuerwald verlässt nach zwei sehr erfolgreichen Jahren den GCDW und heuert beim Ligarivalen United Volleys RheinMain an. „Ich suche in Frankfurt nochmal eine neue Herausforderung“ sagt der 31-Jährige. „Wenn man in Richtung Karriereende so ein Angebot bekommt, dann ist das eine tolle Chance“, begründete Steuerwald seinen Wechsel in die Bankenmetropole.

Während bei den Herrschinger Fans große Trauer herrschen wird, zeigte sich United Volleys-Coach Michael Warm „superglücklich“ über den Transfercoup. Für Warm ist Steuerwald, in der abgelaufenen Spielzeit der zweiteffizienteste Zuspieler der Liga, der „absolute Wunschspieler“. Beim Bundesliga-Dritten Frankfurt soll Steuerwald die Lücke schließen, die Jan Zimmermann hinterlassen hat, der nach Frankreich zu Stade Poitevin Poitiers wechselt. „Er ist ein echtes Energiebündel, bringt Emotionen aufs Spielfeld und ist zugleich in der Lage, eine Mannschaft sowohl menschlich als auch strategisch anzuführen. Eben ein Profi durch und durch“, sagt sein neuer Coach über Steuerwald. Unter Warms Regie steigt Steuerwald demnächst auch ins Trainergeschäft ein. Er wird Co-Trainer des österreichischen Nationalteams.

Steuerwald hinterlässt eine große Lücke

In Herrsching hinterlässt Steuerwald eine nur schwer zu schließende Lücke. Als Zuspieler und Leader war er stets unumstritten. In der abgelaufenen Spielzeit führte der Denker und Lenker den TSV Herrsching in der Bundesliga auf Platz sechs und ins Pokalhalbfinale. „Das waren zwei ganz besondere Jahre für mich hier mit einem beeindruckenden Umfeld und vielen neuen Freundschaften. Da kann ich mich nur noch mal bei allen riesig bedanken.“ Seinen Lebensmittelpunkt wird er weiterhin in München haben. „So ist ein Wiedersehen alles andere als ausgeschlossen“, sagt Steuerwald.

Trotz des prominenten Abgangs blicken die Herrschinger Verantwortlichen zuversichtlich in die Zukunft. Der Steuerwald-Nachfolger scheint bereits festzustehen. Das bestätigte auch Marketing-Manager André Bugl („An sich ist der Deal fix“). Jedoch sind noch einige Details zu klären, daher bleibt der Name des Neuzugangs noch unter Verschluss. „Ich kann versichern, er ist ebenso außergewöhnlich“, sagt Trainer Max Hauser über den Nachfolger auf der zentralen Position im Herrschinger Spiel. Das Geheimnis, wer das Erbe von Kapitän Steuerwald antreten wird, soll in den kommenden Tagen gelüftet werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ländlicher Charakter im Fokus
Sieben Ortsteile wollen das grünste Dorf im Landkreis Starnberg werden. Die Jury war jetzt unterwegs. Die Entscheidung wird im November verkündet.
Ländlicher Charakter im Fokus
Vorstoß für zwei grüne Männchen
Die Stadt Starnberg ist ungeachtet der Behörden-Einschätzung für eine andere Ampel-Regelung an Münchner Straße.
Vorstoß für zwei grüne Männchen
Auf Hausbesitzer warten knifflige Versicherungsfragen
Was mache ich, wenn mein Baum auf Haus und Garten eines Nachbarn stürzt? Mancher Hausbesitzer hat erst nach dem Gewittersturm Anfang August bemerkt, dass er …
Auf Hausbesitzer warten knifflige Versicherungsfragen
Elektroautos zum Teilen
Ein Fahrzeug, mehrere Nutzer: Solche Carsharing-Modelle fallen mehr und mehr im Landkreis Starnberg auf. Und zwar mit Elektroautos - mal für bestimmte Kreise, mal für …
Elektroautos zum Teilen

Kommentare