+
Groß, blond, Schwede: Wilhelm Nilsson (Mitte) wechselt als Mittelblocker zu den Herrschinger Volleyballern. 

Volleyball

Schwedischer Nationaspieler für den GCDW

Der Umbruch beim Volleyball-Bundesligisten TSV Herrsching geht weiter. Der Klub vom Ammersee vermeldet die Verpflichtung von Mittelblocker Wilhelm Nilsson. Der 23-jährige Schwede kommt vom Linköpings VC.

HerrschingNeben dem Kanadier Andre Brown, der 2,06 Meter misst, ist der nur ein Zentimeter kleinere Nilsson der zweite Riese in der neu formierten Herrschinger Mitte. In Schweden zählte er zu den besten Blockern der Liga. Max Hauser, Trainer des „Geilsten Clubs der Welt“ (GCDW), freut sich auf den schwedischen Nationalspieler: „Man hat in den Gesprächen sofort gemerkt, dass Wilhelm zu uns will und dass er hier die Möglichkeit sieht, sich in einer starken Liga weiterzuentwickeln. Er ist heiß auf die Saison, genau solche Typen brauchen wir.“

Der Neue scharrt schon mit den Hufen. „Ich kann es kaum erwarten, dass es losgeht. Ich habe schon gehört, dass die Heimspiele in der GCDW-Arena ein Wahnsinnserlebnis sein sollen.“ Nilsson ist glücklich, „meinen nächsten Karriereschritt in Deutschland zu machen“. Nilsson spielte außer in seiner schwedischen Heimat bereits in Belgien und Portugal.

Neben den sportlichen Qualitäten blickt Herrschings Marketingmanager André Bugl auch über den Spielfeldrand hinaus. „Ich glaube, wenn man einen Schweden zeichnen müsste, würde Wilhelm Nilsson dabei rauskommen. Er ist groß, er ist blond. Er wird mit Sicherheit bei unseren weiblichen Fans gut ankommen.“

Herrschings Teammanager Fritz Frömming sieht den 23-Jährigen vor allem im sportlichen Bereich als Schlüssel zum Erfolg: „Nachdem Roy Friedrich aufgehört hat und wir die Option bei Peter Ondrovic nicht gezogen haben, wollten und mussten wir uns dieses Jahr auf Mitte stark aufstellen. Ich denke, mit Brown und Nilsson haben wir menschlich wie sportlich zwei hervorragende Spieler gefunden.“

Die dritte Position im Mittelblock soll weiterhin Nicolai Grabmüller besetzen. Die Vertragsverlängerung des 21-jährigen Österreichers, der im Vorjahr nach Herrsching kam und derzeit mit dem Ösi-Nationalteam unterwegs ist, steht kurz bevor. Nach Andrew Brown (Mittelblock), dem Slowaken Michal Sládecek (Zuspiel), dem Polen Slawomir Zemlik (Annahme/Außen) und Christoph Marks (Diagonal) vom Ligarivalen TSG Solingen ist Nilsson der insgesamt fünfte Neuzugang beim TSV Herrsching. Zwei weitere Spieler deutscher Nationalität stehen noch auf der Agenda der Herrschinger Klub-Verantwortlichen.

Dirk Schiffner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eigenheim für weniger als eine halbe Million
Die Stadt Starnberg hat am Mittwoch die Preise für Bauland im Einheimischenmodell Am Wiesengrund veröffentlicht. Das günstigste Grundstück kostet demnach 69 000 Euro. …
Eigenheim für weniger als eine halbe Million
Trachtler suchen die ganz Kleinen
Durch Mitgliederwerbung will der Gebirgstrachtenerhaltungsverein d‘Würmseer Stamm Diemendorf neue Vereinszugänge gewinnen. Dabei haben sie es auf eine ganz bestimmte …
Trachtler suchen die ganz Kleinen
Landkreis plant Feuerwehr-Zentrum bei Frieding
Der Landkreis Starnberg will für alle Feuerwehren in Frieding ein Ausbildungs- und Logistikzentrum errichten. Dafür soll eine einst als Flüchtlingsunterkunft gekaufte …
Landkreis plant Feuerwehr-Zentrum bei Frieding
Ein Visionär des Tourismus
Karl Knötig aus Söcking galt als Wegbereiter der touristischen Erschließung Südtirols. Am Freitag ist der Wahl-Söckinger im Alter von 91 Jahren verstorben. 
Ein Visionär des Tourismus

Kommentare