Seine Gitarre ist ihm heilig: Der 16-jährige Jakob Mühleisen ist auf dem besten Weg zum Singer-Songwriter. Foto: Jaksch

Im Porträt

Auf den Spuren von Ed Sheeran

  • schließen

Jakob Mühleisen (16) aus Herrsching weiß genau, was er will: Der nächste Stern sein am Singer-Songwriter-Himmel.

Herrsching – Er konnte noch gar nicht richtig Gitarre spielen, da ist Jakob Mühleisen schon auf die Straße und hat losgeklimpert. Und irgendwie hat es den Leuten gefallen. Das war vor sieben Jahren, Jakob war gerade neun Jahre alt. Heute, mit 16 – am Stimmbruch ist gerade so vorbeigeschrammt – hat er ein klares Ziel vor Augen: Er will Musik machen, nichts anderes. Auf einem guten Weg dahin ist er – im Internet, vor kleinen Publikum, aber auch vor großem in der Pause des letzten Spiels der Herrschinger Volleyballer in Innsbruck. 1000 Menschen waren in der Halle. „Das war eigentlich ganz cool“, findet der Herrschinger Realschüler.

Jakob mal bei seiner Mutter Esther, mal bei seinem Vater Johannes Mühleisen in einem Haus direkt am Ammersee und an der „Bayerischen Brandung“. Sobald die Sonne scheint, herrscht an diesem Kiosk gemütliche Regsamkeit. „Es ist wie ein große Familie“, schwärmt Jakob Mühleisen. Seit zwei Jahren lebt er in Herrsching, vorher in Dießen. Die Verbindung ans andere Ufer besteht nach wie vor. Zum einen, weil sein Musiklehrer Kai Fikentscher dort unterrichtet. Jakob ist fast jeden zweiten Tag dort, aber auch deshalb, weil er im Duo zusammen mit seinem Freund Maxi Aldinger (15) probt. Und Maxi wohnt in Utting. Ihr Bandname: „A Story for Reflection“. Sie freuen sich gerade riesig auf das Erscheinen ihrer ersten gemeinsamen Single „Higher“ an diesem Freitag. „Alles komplett Homerecording“, betont Jakob stolz. „Man hört es nicht“, verspricht er. Das Video dazu wurde am Ammersee gedreht und ist ab diesem Freitag auf YouTube zu sehen. „Wir hatten einen Platz gemietet, im Februar. Aber das merkt man nicht, im Song ist Sommer.“

Jakob fährt zweispurig – mit seinem Freund Maxi macht er Indie-Rock-Pop und solo ist er als gefühlvoller Singer-Songwriter unterwegs. Das ist sein Ding, seit er die ersten Beatles-Platten bei seinem Vater gehört hat, seit Leonhard Cohen und aktuell mit Ed Sheeran. „Der ist nicht der typische Superstar, das gefällt mir.“ Kostproben von Jakobs Sologesang gab es auch beim jüngsten Jahresempfang der Gemeinde mit „Fly away“. Ein Titel, der wörtlich genommen werden könnte. Er und Maxi legen große Hoffnung in das Erscheinen ihrer Single – die auf den gängigen Internetkanälen runtergeladen werden kann. Im Mai erscheint Jakobs EP „Pass the Past“. Jakob: „In diesem Jahr kann sich viel ändern.“

Für Jakob, der in die 9. Klasse der Realschule Herrsching geht, gibt es außer Schule nur Musik. Komponieren, texten, spielen, singen. Er verdient schon jetzt mit Straßenmusik – auch vor der „Bayerischen Brandung“ – und kleinen Konzerten hier und da Geld. Noch weiß er nicht, wie tief seine Stimme einmal sein wird. Die Lässigkeit des Ed Sheeran hat er aber schon jetzt. Seinen nächsten Auftritt in Herrsching könnte er beim „Battle of Bands“ haben. Beworben haben er und Maxi sich, aber sie warten noch auf Antwort.

Wer mehr über Jakob wissen will, schaut einfach auf seine Homepage www.jakobmuehleisen.com.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gericht lässt Wohnung von Star-Regisseurin räumen
Donnerstag, 14 Uhr in Gilching: Ein Mann betritt das Grundstück im Talhof. In der Hand einen Brief. Es ist der Bescheid für die Zwangsräumung – und sie gilt Regisseurin …
Gericht lässt Wohnung von Star-Regisseurin räumen
Der Pfarrer und die Freude am Mysterium
Erstmals zum Patrozinium spielte im Marienmünster das theatrum sacrum eine Rolle. Die beeindruckende Heilige Bühne im Hochaltar zeigte zum Hochfest Mariä Himmelfahrt die …
Der Pfarrer und die Freude am Mysterium
Ampel und Brücke lassen  auf sich warten
So langsam wird die Ampelanlage an der Staatsstraßen-Kreuzung unterhalb des Seefelder Schlosses zur Dauerbaustelle. Doch es gibt Hoffnung, auch für den Radweg. 
Ampel und Brücke lassen  auf sich warten
Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Dr. Bernhard Ernst, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Ammersee, sieht keinen Widerspruch bei der erweiterten Ausübung des Jagdrechts auf dem See. Im Gegenteil, …
Jagdrecht und Natur Hand in Hand

Kommentare