Gewitter ziehen ab

Starkregen und Sturm: Baum stürzt auf Pkw

Schwere Gewitter sind am Mittwochnachmittag vor allem über den Westen des Landkreises Starnberg hinweggezogen. Betroffen waren vor allem Herrsching und Seefeld.

Herrsching/Wörthsee - Starkregen und Sturmböen haben im Landkreis am Mittwochnachmittag zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Eine Gewitterzelle zog über Herrsching und dann weiter über Wörthsee nach Nordosten. In Herrsching stürzte ein Baum um und begrub zwei Pkw unter sich. Die Feuerwehr beseitigte den Baum. Auch in Wörthsee gab es umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller. Die Feuerwehr registrierte bis gegen 18 Uhr 22 Einsätze- 

Noch bis 19 Uhr gilt für Teile des Kreises die höchste DWD-Unwetterwarnstufe Violett, die Gewitter sind zum größten Teil aber schon abgezogen. Eine zweite Gewittergruppe war die A95 entlang nach München gezogen und hatte den Landkreis nur gestreift. Der Starkregen dadurch ließ eine Unterführung bei Wangen volllaufen.

Die Gewitter bringen auch den S-Bahn-Verkehr durcheinander. „Aufgrund mehrerer witterungsbedingter Beeinträchtigungen kommt es im S-Bahn Gesamtnetz in beiden Richtungen zu erheblichen Verzögerungen. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Zugausfällen kommen“, teilte die Bahn per Störmelder mit.

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Mittwochnacht haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Die Tatverdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft. Sehen Sie das Video der …
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Geisterfahrer im Kreisel
Wie schafft man es, linksherum in einen Kreisverkehr zu fahren? Das fragt sich unter anderem die Starnberger Polizei. Am Mittwochabend passierte im Kreisel am Maxhof ein …
Geisterfahrer im Kreisel
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Drei Einbrecher sind in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in Bachern von Hunden gestört worden. Auf ihrer Flucht rannten die Kapuzenmänner an einem Zeugen vorbei.
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Randalierer am Bahnhof
Ein 21 Jahre alter Mann aus München hat am Donnerstag gegen 1.45 Uhr am Herrschinger Bahnhof randaliert.
Randalierer am Bahnhof

Kommentare