+
Fundort Sprungturm: Am Steg wurde am Dienstag eine Tote gefunden.

Polizei ermittelt

Tote bisher nicht identifiziert

Herrsching - Ein Angler hat am Dienstagmorgen eine Tote unter dem Steg am Herrschinger Sprungturm gefunden. Die Polizei ermittelt, konnte die Frau bisher aber nicht identifizieren.

Am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr entdeckte ein Angler unter dem Steg des Herrschinger Sprungturmes im Ammersee eine leblose Person. Die Schnelleinsatzgruppe der Herrschinger Wasserwacht eilte an den Einsatzort, für die ältere Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie wurde von den Wasserrettern geborgen und an Land gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Erkenntnisse zur Todesursache gibt es noch nicht. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord konnte die Identität der Frau bisher nicht geklärt werden. Vermutlich lag sie nur kurze Zeit im Ammersee. Hinweise auf ein Verbrechen gebe es nicht, sagte ein Sprecher.

Die Frau wird als 65 bis 75 Jahre alt und kräftig beschrieben. Sie war 1,70 Meter groß und hatte kurze graue Haare. Sie trug Straßenkleidung (schwarzes T-Shirt, schwarze Jeans). Hinweise nimmt die Kripo unter  (0 81 41) 61 20 entgegen.

Bis Mittwochmittag konnte die Polizei nicht ermittelt, wer die Tote ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ökologischer Personen-Nahverkehr in Starnberg?
Die Stadtlinien sind für Elektro-, zumindest aber für Hybridbusse geradezu prädestiniert. Trotzdem fährt kein umweltfreundlicher Bus durch die Stadt. Die STAgenda will …
Ökologischer Personen-Nahverkehr in Starnberg?
Arbeitslosigkeit wieder bei 3,2 Prozent
Im Februar waren wieder weniger Menschen ohne Job als im Januar. Die Quote lag bei 3,2 Prozent.
Arbeitslosigkeit wieder bei 3,2 Prozent
Wegen Wetter: Narren ziehen um
Die Narren in Starnberg lassen sich von dem nasskalte Wetter nicht abschrecken. Das große Faschingstreiben wird jedoch vom Kirch- auf den Rathausplatz und in die …
Wegen Wetter: Narren ziehen um
Ausraster im Rausch: Richter reicht’s
Ein Nickerchen in der S-Bahn hatte für einen jungen Starnberger dieser Tage ein Nachspiel vor Gericht.
Ausraster im Rausch: Richter reicht’s

Kommentare