+
Grund zur Freude: Der Herrschinger Maximilian Huber ist bei „The Voice Kids“ in sein Traumteam gekommen und hat gute Chancen aufs Halbfinale. Nächster Sendetermin: Freitag.

Castingshow

The Voice Kids: Daumendrücken für Maximilian

Herrsching – Für Maximilian Huber war die erfolgreiche Bewerbung für die Sat.1-Show „The Voice Kids“ ein wahrgewordener Traum.

Dass bei den so genannten „Blind Auditions“ noch sein Favorit und Idol, Sänger Sasha, auf den Knopf drückte und den 14-Jährigen in sein Team holte, hätte er sich vor ein paar Monaten nicht einmal vorzustellen gewagt. Der Herrsching hat gute Chancen, noch weiter zu kommen. „I want you“ stand in Grün auf dem Stuhl des Sängers. „Ich höre was bei Dir in der Stimme“, begrüßte der Sänger seinen neuen Schützling. „Du hast eine besondere Klangfarbe, die mir sehr gut gefällt. Ich freu mich mit Dir zu arbeiten.“

Hinter den Kulissen jubelte Mutter Marisa Huber. Das war das glückliche Ende einer Woche in Berlin, an der das Gesangstalent Interviews gab und sich mit Coaches auf den Auftritt vorbereitete. „Alle Kinder sangen herausragend gut“, so die stolze Mutter. Mit anderen aufsteigenden Sternen steigt der Gymnasiast für die „Battle“ in den „Ring“: zu dritt interpretieren sie einen Song – und nur einer kommt auch weiter. „Mit seiner rauchigen und dunklen Stimme zeigt Maximilian, wie er einem Song seine ganz eigene Note verleihen kann“, fasste der Sender die Leistung zusammen. Gute Aussichten also. Ausgestrahlt werden die „Battle“ am Freitag, 11. März, ab 20.15 Uhr. Dann stellt sich heraus, ob es der junge Mann ins Halbfinale schafft.  mk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Kunstwerke und ihre Geheimnisse
Ein Autorenkreis um Professor Ortwin Greis hat ein Buch über den Maler und Lehrer Wilhelm Lehr veröffentlicht.
Kleine Kunstwerke und ihre Geheimnisse
„Das ist etwas für Jahrzehnte“
Der Sieger des Architektenwettbewerbs für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes in Herrsching steht fest. Ein Büro aus Ulm überzeugt die Jury mit „Einfachheit und …
„Das ist etwas für Jahrzehnte“
Greinwald: Parkgebühren am Bahnhof
Die bisher umsonst nutzbaren Parkplätze am Tutzinger Bahnhof dürften kostenpflichtig werden. Einheimische erhoffen sich dadurch auch eine abschreckende Wirkung auf …
Greinwald: Parkgebühren am Bahnhof

Kommentare