+
Führungsteam des Fördervereins: Die Unterstützer der Herrschinger Realschule haben sich nach ihrer Jahresversammlung neu aufgestellt.

Jubiläum der Realschule

Zehnjähriger beschenkt Fünfzigjährige

  • schließen

Der Förderverein der Realschule Herrsching besteht seit zehn Jahren, die Schule selbst feiert am Freitag ihr Fünfzigjähriges. Dafür hat sich der Förderverein ein besonderes Geschenk ausgedacht.

Herrsching – Seit Jahren denken sie an der Herrschinger Realschule über einen Trinkbrunnen nach. Rechtzeitig zur 50-Jahr-Feier am Freitag steht er nun in der Aula – es ist ein Geschenk des Fördervereins, der heuer sein zehnjähriges Bestehen feiert. „Zum Zehnjährigen schenken wir der Fünfzigjährigen einen Trinkbrunnen“, sagt Vorsitzender Alexander Hildebrandt. Zur 50-Jahr-Feier der Schule und dem anschließenden Sommerfest am Freitag sollen ihn Schüler und Lehrer zu Gesicht bekommen. „Alle freuen sich darauf“, sagt Hildebrandt.

Die 8000-Euro-Investition soll sich lohnen: „Die Schulranzen der Kinder sind schwer genug, sie sollen nicht auch noch die Flaschen schleppen müssen.“ Außerdem habe es einen pädagogischen Hintergrund. „Sie sollen mehr Wasser trinken und weniger Limonade.“ Das Wasser werde eigens aufbereitet und gefiltert. Der Trinkbrunnen soll aber erst zum neuen Schuljahr in Betrieb genommen werden.

Jede Sportklasse lief im Unterricht für Spenden

Für die Realschule ist erst einmal das große Fest am Freitag, 13. Juli, wichtig. Das Datum ist ein Zufall, betont Schulleiterin Rita Menzel-Stuck. Für sie ist es ein ganz persönlicher Glückstag, wie sie sagt – sie hat an einem Freitag, den 13., geheiratet. Menzel-Stuck kann zum Fest berichten, wie sich die Schule seit 1981 entwickelt hat. Seitdem gehört sie zur Schulfamilie, machte ihren Weg als Lehrerin, zweite und erste Stellvertreterin sowie nun als Schulleiterin. Zuvor hatte sie Stationen an anderen Schulen, hat sich auch Einrichtungen im Ausland angesehen. 

Was die Herrschinger Realschule ausmacht? „Der Zusammenhalt. Es macht Freude, in die Schule zu gehen.“ Diesen Zusammenhalt hat die Schulfamilie bei einem Spendenlauf bewiesen. Menzel-Stuck kann sich nicht erinnern, wann es den zuletzt gegeben hat. Zur 50-Jahr-Feier wollten die Organisatoren aber unbedingt eine solche Aktion auf die Beine stellen. Jede Sportklasse lief in ihrem Unterricht, Spender zahlten für gelaufene Runden. Am Ende konnten die Schüler 1250 Euro an die Herrschinger Tafel spenden - und noch einmal denselben Betrag an die Herrschinger Insel. „Ein tolles Ergebnis“, sagt Menzel Stuck.

Zwei besondere Ereignisse aus jüngster Zeit

Ihre Vorfreude auf das Fest am Freitag ist groß. „Videobotschaften, Schulbands, Stände, Auftritte – wir haben nur Highlights“, sagt die Schulleiterin. Für die interne Feier vor dem Schulfest hätten viele Ehemalige zugesagt, frühere Hausmeister oder Schulleiter etwa. Sie werden über die Höhepunkte der vergangenen Jahrzehnte sprechen. Zwei besondere Ereignisse liegen noch gar nicht so lange zurück.

Im Oktober 2016 sang Max Giesinger im Pausenhof der Realschule. Die Herrschinger hatten eine Online-Abstimmung des Radiosenders Antenne Bayern gewonnen. „So stell’ ich mir den perfekten Schultag vor“, hatte Schüler Eric Feil damals gesagt. Schon im November 2017 das nächste große Ereignis. Wieder setzte sich die Herrschinger Realschule bei einer Online-Abstimmung von Antenne Bayern durch: Melanie Wederhake wurde zur „coolsten Lehrerin“ gewählt. Der Lohn: Alle 1000 Schüler, Lehrer und jeweils eine Begleitperson durften an einem Sonntag kostenlos in die Therme Erding.

Solche Geschichten sind weitere „Highlights“ für die Schulfamilie. 2019 sollen weitere folgen. Der Förderverein bereitet einen Berufsinfoabend vor. „Bei derzeit 44 000 offenen Lehrstellen in Bayern ist das eines unserer jährlichen Leuchtturm-Projekte“, sagt Vorsitzender Hildebrandt. Das frisch gewählte Führungsteam um ihn und Zweite Vorsitzende Claudia Bachmann freut sich, mit der Herrschinger Realschule in die Zukunft zu blicken. Künftig können Schüler mit Roboter-Bautechnik arbeiten. Die Bausätze können mittels kleiner Programmiersprachen gesteuert werden. Für 2019 scheint dazu ein Schülerwettbewerb denkbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viel Schnee, viel Ärger am Bahnsteig: Wenn der Sicherheitsstreifen zum Zufluchtsort wird
Viel Schnee, wenig Platz: Die Situation an den Bahnsteigen im Landkreis ist dieser Tage für viele Zugfahrer ein großes Ärgernis. Ein Bahnsprecher bittet angesichts der …
Viel Schnee, viel Ärger am Bahnsteig: Wenn der Sicherheitsstreifen zum Zufluchtsort wird
85-Jähriger gibt Führerschein ab, steigt ins Auto und fährt weiter
„Das haben Sie gut gemacht, jetzt haben Sie mich erwischt.“ Mit diesen Worten kommentierte ein Herrschinger (85), dass ihn ein Polizist beim Fahren ohne Führerschein …
85-Jähriger gibt Führerschein ab, steigt ins Auto und fährt weiter
SPD-Stadtrat Tim Weidner: „Frau John hat sich für eine zweite Amtszeit disqualifiziert“
Die SPD wünscht sich einen Neuanfang für Starnberg - und einen neuen Bürgermeister.
SPD-Stadtrat Tim Weidner: „Frau John hat sich für eine zweite Amtszeit disqualifiziert“
85-Jähriger gibt Führerschein ab - und will wegfahren
„Alter schützt vor Torheit nicht“ - so kommentiert die Polizei einen Fall ein Herrsching. 
85-Jähriger gibt Führerschein ab - und will wegfahren

Kommentare