+
Arbeit statt Pokal-Viertelfinale: Mittelblocker Roy Friedrich.

Volleyball

TSV Herrsching greift nach dem Pokal-Strohhalm

Herrsching - Die Volleyballer des TSV Herrsching treffen am Mittwochabend im Viertelfinale des DVV-Pokals auswärts auf die SWD Powervolleys Düren. Eine hohe Hürde.

„Die Chance ist nicht groß. Wir wollen den Strohhalm aber greifen.“ Das sagt Max Hauser, Cheftrainer der Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching, vor dem Auswärtsspiel im DVV-Pokal heute Abend, 19.30 Uhr, bei den SWD Powervolleys Düren. Für Hauser ist das Viertelfinalspiel in der Nordeifel „das wichtigste Spiel des Jahres“. Mit einem Sieg könnte Herrsching seinem Geschichtsbuch ein neues Kapitel hinzufügen. „Ein gutes Spiel, dann etwas Losglück im Halbfinale (Anm. d. Red.: Tecklenburg oder Königs Wusterhausen statt Berlin oder Friedrichshafen) und schwuppdiwupp stehst Du im Finale. Und das als kleines Herrsching“, skizzierte Hauser die Mission Mannheim.

Doch bis zum Pokalfinale (29. Januar 2017 in Mannheim) ist es noch ein weiter weg. Allein die Ausrichtung eines möglichen Halbfinalheimspiels wäre schon ein organisatorischer Kraftakt. Denn in der heimischen Nikolausarena dürfte nicht gespielt werden. Eine andere regelkonforme Halle ist in ganz München, ja ganz Oberbayern nicht frei. „Die nächste steht in Coburg, und ich bezweifle, dass wir die kriegen“, sagte Hauser. „Das ist peinlich für den Freistaat Bayern. Und ich will genau diese Peinlichkeit haben.“

Gegen Düren, das im Viertelfinale den Ligarivalen Rottenburg glatt mit 3:0 Sätzen besiegte, konnten die Ammerseer in den bisherigen vier Duellen noch keinen einzigen Satz gewinnen. Im Sommer löste der Finne Tommi Tiilikainen Anton Brams als Coach ab. Der 29-Jährige kommt vom finnischen Klub Kokkola Tiikerit, wo er in den letzten vier Jahren dreimal Meister wurde. Auch auf dem Feld tat sich einiges. Nahezu die gesamte Mannschaft wurde ausgetauscht. Insgesamt acht Spieler verließen den Verein, sieben neue kamen.

Der berufstätige Mittelblocker Roy Friedrich gehörte nicht der Herrschinger Reisegruppe an, die sich bereits gestern auf den Weg in den Westen der Republik machte. Für ihn wird der Österreicher Nicolai Grabmüller spielen. Ob die beiden zuletzt fehlenden Matthew Tarantino (Knie) und Aleksandar Milovancevic (Rücken) ihr Lederhosen-Trikot überstreifen können, darüber schwieg sich Hauser aus. Dirk Schiffner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weßling trägt die Rote Laterne
Weßling steht schlecht da im ökologischen Landkreis-Vergleich. Im Fokus stehen DLR, Autofahrer und Sporthalle.
Weßling trägt die Rote Laterne
Hindenburgstraße bleibt breiter als geplant
In einigen Monaten rollen die Bagger an und bauen die Hindenburgstraße und den Sternweg in Pöcking um, um die Schulwegsicherheit zu verbessern. Allerdings wird anders …
Hindenburgstraße bleibt breiter als geplant
Zusammenhalten für Zaman
Asylbewerber Zaman Ahmadzai arbeitet beim Pizzaservice Steinebach. Sein Umfeld lobt ihn als bestens integriert – doch der Afghane soll abgeschoben werden. Seine Freunde …
Zusammenhalten für Zaman
Qualität vor Tempo
Der Umbau des Dießener Klosters St. Vinzenz in eine psychosomatische Klinik dauert an. Aber gut Ding will Weile haben. Das gilt insbesondere für die Sanierung von …
Qualität vor Tempo

Kommentare