Symbolbild

Radlunfall

Ohne Helm bergab schwer gestürzt

  • schließen

Herrsching - Die Schmidschneiderstraße in Herrsching hat ihre Tücken, so kurvig und abschüssig wie sie ist. Ein 46-Jährigem Radfahrer aus Untermeitingen wurde dies nun zum Verhängnis.

Vermutlich ortsunkundig, ansonsten überaus waghalsig ist ein Radlfahrer am Freitagnachmittag die Schidschneiderstare in Herrsching runtergesaust und hat sich beim Abbremsen quasi selbst von seinem Mountaunbike katapultiert und schwer verletzt. Der 46-jährige Mann aus Untermeitingen sowie ein 49-jähriger Mann aus Eurasburg hatten auf der kurvigen, abschüssigen Strecke zunächst einen anderen Radfahrer überholt. Im Bereich der enger werdenden Rechtskurve zog der 46-Jährige das zu einer Vollbremsung an, überschlug sich vorwärts und schlitterte auf der Fahrbahn weiter. 

Der unmittelbar dahinterfahrende 49-Jährige aus Eurasburg überfuhr den 46-Jährigen mit seinem Fahrrad und stürzte selbst. Schlimmer war der Unfall, weil der Untermeitinger ohne Helm unterwegs war. Er zog sich deshalb ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, eine Beckenfraktur sowie zahlreiche Schürfungen und Prellungen zu und musste mit dem Hubschrauber ausgeflogen werden. Der Radler aus Eurasburg erlitt ebenfalls zahlreiche Schürfungen und Prellungen. Der Sachschaden ist mit 300 Euro dabei fast zu vernachlässigen

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrsching hat Playoff-Quali wieder selbst in der Hand
Herrsching - Zwei Spiele, sechs Punkte: Die Fahrt in den Osten der Republik hat sich gelohnt für die Volleyballer des TSV Herrsching. Der GCDW hat nun die …
Herrsching hat Playoff-Quali wieder selbst in der Hand
Mädchen sitzt im Schloss fest
Herrsching – Die Verantwortlichen des Kulturvereins Herrsching sind ratlos. Am Samstag ist eine 15-Jährige Inningerin versehentlich im Kurparkschlösschen eingesperrt …
Mädchen sitzt im Schloss fest
Richtungsweisender Doppelspieltag
Herrsching - Für die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching steht ein richtungsweisender Doppelspieltag auf dem Programm: Am Samstag spielt der GCDW in Königs …
Richtungsweisender Doppelspieltag
So zerstörten die Täter die Eingangstür
Herrsching –  Unbekannte sind am Donnerstag in die Aral-Tankstelle in Herrsching eingebrochen. Mit brachialer Gewalt hebelten sie die Eingangstür auf.
So zerstörten die Täter die Eingangstür

Kommentare