An Ostern nur Busse

S-Bahn pausiert wegen Brückenbau

Weßling/Herrsching - An Ostern setzt die S-Bahn ein Wochenende aus: Bei Weßling wird an der Umgehung eine Brücke eingehängt - es fahren daher Busse.

Wegen Bauarbeiten an der Weßlinger Umgehung wird der S-Bahn-Verkehr auf der S 8 zwischen Weßling und Herrsching zwischen Karfreitag, 0.45 Uhr, und Ostermontag, gegen 8.30 Uhr, eingestellt. Grund: Es wird eine neue Brücke eingebaut.

Die Bahn setzt Busse ein, die zumeist im 20-Minuten-Takt als Anschluss an die in Weßling endenden S-Bahnen fungieren. Aber Achtung: Der Bus braucht viel länger als die S-Bahn, weswegen Fahrgäste in Herrsching 25 Minuten später ankommen als mit dem Zug. Umgekehrt muss man in Herrsching 25 Minuten früher losfahren. 

In Weßling, Steinebach, Hechendorf und Herrsching halten die Busse an den ausgeschilderten SEV-Haltestellen am Bahnhof. Kinderwagen und Rollstühle können laut Bahn in den Bussen mitgenommen werden, Fahrräder nicht. Mehr Infos www.s-bahn-muenchen.de oder (089) 20 35 50 00.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrsching hat Playoff-Quali wieder selbst in der Hand
Herrsching - Zwei Spiele, sechs Punkte: Die Fahrt in den Osten der Republik hat sich gelohnt für die Volleyballer des TSV Herrsching. Der GCDW hat nun die …
Herrsching hat Playoff-Quali wieder selbst in der Hand
Mädchen sitzt im Schloss fest
Herrsching – Die Verantwortlichen des Kulturvereins Herrsching sind ratlos. Am Samstag ist eine 15-Jährige Inningerin versehentlich im Kurparkschlösschen eingesperrt …
Mädchen sitzt im Schloss fest
Richtungsweisender Doppelspieltag
Herrsching - Für die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching steht ein richtungsweisender Doppelspieltag auf dem Programm: Am Samstag spielt der GCDW in Königs …
Richtungsweisender Doppelspieltag
So zerstörten die Täter die Eingangstür
Herrsching –  Unbekannte sind am Donnerstag in die Aral-Tankstelle in Herrsching eingebrochen. Mit brachialer Gewalt hebelten sie die Eingangstür auf.
So zerstörten die Täter die Eingangstür

Kommentare