Herrschinger Fall

Unbekannte Tote: Polizei veröffentlicht Foto

Herrsching - Die Tote, die vor zehn Tagen aus dem Ammersee geborgen wurde, ist immer noch nicht identifiziert. Die Polizei griff daher zu einem ungewöhnlichen Mittel: Sie veröffentlichte ein Foto der Frau. 

Am Vormittag des 31. Mai hatte ein Angler am Herrschinger Strandbad eine regungslose Person im Ammersee treibend gefunden. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, kam bei der Identifizierung der etwa 65 bis 75 Jahre alten Frau nicht weiter. Die Spurensicherung vor Ort und das inzwischen vorliegende Ergebnis einer Obduktion ergaben keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden oder einen gewaltsamen Tod, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Donnerstag mit.

Wer kennt diese Frau?

Weiter ungeklärt ist daher die Identität der Toten. Sie ist etwa 170 cm groß, kräftig und hat kurze graue Haare. Bekleidet war sie mit einen schwarzen T-Shirt „Infinity man“, schwarzen Jeans der Marke Wrangler, einem lila Gürtel und schwarzen „Lofters“-Sportschuhen. Da den Beamten keine andere Möglichkeit blieb, veröffentlichten sie ein Bild der Toten.

Die Kripo Fürstenfeldbruck bittet weiter um Hinweise auf die Identität der Person unter (08141) 6120.

Rubriklistenbild: © Max Mantz/Wasserwacht Herrsching

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrsching hat Playoff-Quali wieder selbst in der Hand
Herrsching - Zwei Spiele, sechs Punkte: Die Fahrt in den Osten der Republik hat sich gelohnt für die Volleyballer des TSV Herrsching. Der GCDW hat nun die …
Herrsching hat Playoff-Quali wieder selbst in der Hand
Mädchen sitzt im Schloss fest
Herrsching – Die Verantwortlichen des Kulturvereins Herrsching sind ratlos. Am Samstag ist eine 15-Jährige Inningerin versehentlich im Kurparkschlösschen eingesperrt …
Mädchen sitzt im Schloss fest
Richtungsweisender Doppelspieltag
Herrsching - Für die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching steht ein richtungsweisender Doppelspieltag auf dem Programm: Am Samstag spielt der GCDW in Königs …
Richtungsweisender Doppelspieltag
So zerstörten die Täter die Eingangstür
Herrsching –  Unbekannte sind am Donnerstag in die Aral-Tankstelle in Herrsching eingebrochen. Mit brachialer Gewalt hebelten sie die Eingangstür auf.
So zerstörten die Täter die Eingangstür

Kommentare