+
Umgebaut: Stege am Ostufer des Starnberger Sees wurden am Freitag mit Rampen ausgerüstet.

Seenschifffahrt

Hochwasser: Keine Dampfer in Leoni

Leoni - Der Berger Ortsteil Leoni wird derzeit von der Seenschifffahrt am Starnberger See nicht mehr angefahren. Grund: das Hochwasser.

Der nach wie vor hohe Wasserstand des Starnberger Sees hat zunehmend Folgen für die Schifffahrt. Seit Freitag wird die Anlegestelle in Leoni nicht mehr angefahren, die Regelung gilt laut Seenschifffahrt bis auf Weiteres. Die Stege am Westufer des Sees werden uneingeschränkt angefahren, weil sie für hohen Wasserstand ausgerüstet sind.

Am Freitag waren die Stege in Ammerland und Ambach gesperrt, weil dort Rampen montiert wurden. Die Schiffe liegen an den Stegen wegen des Hochwassers höher, weswegen die Einstiegsstege steiler sind – für manche zu steil. 

Der Pegel des Starnberger Sees wird zumindest in der nächsten Woche nicht gravierend sinken – es soll wieder etwas regnen. Am Samstag lag er rund zehn Zentimeter über der Hochwassermarke.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Warnungen: Windstärke 11 möglich
Das Wetter meint es nicht gut mit dem Landkreis Starnberg: Sturmtief „Friederike“ trifft den Kreis zwar nicht mit voller Wucht, dennoch sind Böen bis Windstärke 11 …
Neue Warnungen: Windstärke 11 möglich
Wandbild am Bahnhof beschmiert
Die Gautinger sind stinksauer: Unbekannte beschmierten die Wandbilder in der Fußgängerunterführung des Bahnhofes.
Wandbild am Bahnhof beschmiert
Infoabend: Alles zur Fachoberschule
Die Fachoberschule lädt für den heutigen Donnerstag zu Informationsabenden.
Infoabend: Alles zur Fachoberschule
Mehr als 200 000 Euro Schaden durch Feuer
Großalarm für die Feuerwehren: Im Norden Starnbergs steht ein Wohnhaus in Flammen. Mindestens ein Mensch wurde verletzt. Der Schaden wird auf mindestens 200 000 Euro …
Mehr als 200 000 Euro Schaden durch Feuer

Kommentare