+
Umgebaut: Stege am Ostufer des Starnberger Sees wurden am Freitag mit Rampen ausgerüstet.

Seenschifffahrt

Hochwasser: Keine Dampfer in Leoni

Leoni - Der Berger Ortsteil Leoni wird derzeit von der Seenschifffahrt am Starnberger See nicht mehr angefahren. Grund: das Hochwasser.

Der nach wie vor hohe Wasserstand des Starnberger Sees hat zunehmend Folgen für die Schifffahrt. Seit Freitag wird die Anlegestelle in Leoni nicht mehr angefahren, die Regelung gilt laut Seenschifffahrt bis auf Weiteres. Die Stege am Westufer des Sees werden uneingeschränkt angefahren, weil sie für hohen Wasserstand ausgerüstet sind.

Am Freitag waren die Stege in Ammerland und Ambach gesperrt, weil dort Rampen montiert wurden. Die Schiffe liegen an den Stegen wegen des Hochwassers höher, weswegen die Einstiegsstege steiler sind – für manche zu steil. 

Der Pegel des Starnberger Sees wird zumindest in der nächsten Woche nicht gravierend sinken – es soll wieder etwas regnen. Am Samstag lag er rund zehn Zentimeter über der Hochwassermarke.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

50 Jahre Otto-von-Taube-Gymnasium
Das Otto-von-Taube-Gymnasium hat das halbe Jahrhundert voll. Den 50. Geburtstag feiert die Schulgemeinschaft am Freitag mit einem Festakt und einem Nachmittag der …
50 Jahre Otto-von-Taube-Gymnasium
Angetrunkener beleidigt Polizisten
Erst wenige Tage zuvor war der Peitinger aus der Psychiatrie des Landsberger Krankenhauses entlassen worden. Seit Mittwoch ist er dort wieder untergebracht.
Angetrunkener beleidigt Polizisten
Asto-Gruppe soll Gewerbegebiet Schorn entwickeln
Der Starnberger Stadtrat hat in nichtöffentlicher das Projekt Schon auf den Weg gebracht - in jener Sitzung übrigens, die Bürgermeisterin Eva John frühzeitig verlassen …
Asto-Gruppe soll Gewerbegebiet Schorn entwickeln
Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Anwohner beklagen Randale rund um das neue Gilchinger Rathaus. Als erste Gegenmaßnahme  wird das freie WLAN ab 22 Uhr abgeschaltet.
Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz

Kommentare