Hochwasserlage

Warnung gilt bis nächste Woche

Starnberg - Der hohe Wasserstand des Starnberger Sees hält an. Die Hochwasserwarnung wurde deswegen bis 5. Juli verlängert - vorerst.

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim hat die Hochwasserwarnung für den Landkreis Starnberg verlängert. Demnach kann es am Ufer des Starnberger Sees in der Kreisstadt nach wie vor zu Ausuferungen und Überschwemmungen kommen, heißt es in der Pressemitteilung. Meldestufe 1 ist gültig bis zum 5. Juli, 10 Uhr. Weiter heißt es, wegen der großen Retentionswirkung (ausgleichende Wirkung von Stauräumen auf Abflüsse) gehe der Wasserstand auch bei Trockenwetter nur langsam zurück.

Am Mittwochmorgen lag der Pegel des Starnberger Sees zwei bis drei Zentimeter über der Meldestufe 1, die eione Art Hochwassermarke ist. Pro Tag verliert der See ohne neue Niederschlage etwa einen halben Zentimeter. Der Ammersee hingegen leert sich weiter: Pro Tag fällt der Pegel in Stegen um etwa drei Zentimeter und ist inzwischen deutlich von der Hochwassermarke entfernt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andechser Hof: „Es gibt nur Verlierer“
Nach dem Scheitern der Verhandlungen zwischen Gemeinde Tutzing und Kloster Andechs über die Zukunft des Andechser Hofs suchen beide Seiten nach einer Lösung für das …
Andechser Hof: „Es gibt nur Verlierer“
Zivilstreife in Gauting zur Vollbremsung gezwungen
Das war ein ganz klassischer Fall von selbst schuld und Pech gehabt...
Zivilstreife in Gauting zur Vollbremsung gezwungen
Tunnel-Begehren: Noch keine Klage eingereicht
Was das vorerst gescheiterte Bürgerbegehren gegen den Tunnelbau betrifft, so gibt es bislang noch keine neue Entwicklung.
Tunnel-Begehren: Noch keine Klage eingereicht
Randale in Herrsching? Mehrere Autos demoliert
Die Polizei sucht Zeugen, nachdem am Samstag gleich zwei Autos, die  im Bereich der Mühlfelder Straße 26 in Herrsching  geparkt waren, beschädigt wurden.
Randale in Herrsching? Mehrere Autos demoliert

Kommentare